+
Christian Wulff

"Ein Punkt, den es zu klären gilt"

Wulff verärgert über Indiskretion bei Gericht

Hannover - Ex-Bundespräsident Christian Wulff ist über die jüngsten Indiskretionen zur Entscheidung des Landgerichtes Hannover verärgert.

„Seine erste spontane Reaktion war Verärgerung, weil er sich wie wir die Frage stellt, wie es sein kann, dass diese Entscheidung schon eine Woche zuvor in den Medien kolportiert wird“, sagte Wulffs Verteidiger Michael Nagel am Dienstag der dpa in Hannover.

Zuvor hatte das Gericht am Dienstag offiziell mitgeteilt, dass sich Wulff voraussichtlich ab 1. November wegen des Vorwurfs der Vorteilsnahme im Amt verantworten muss. In den vergangenen Tagen und Wochen hatten wiederholt Medien über die Entscheidung berichtet, die die Anwälte nach eigenen Angaben erst am Dienstag erfahren hatten. „Das ist ein Punkt, den es noch zu klären gilt“, betonte Nagel. Auch während der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Hannover hatten wiederholt vertrauliche Details den Weg in die Medien gefunden. Daraufhin hatte es auch interne Ermittlungen in der Behörde gegeben.

Christian Wulff im Porträt

Christian Wulff im Porträt

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD-Votum zur GroKo erreicht Mindestbeteiligung
Der SPD-Mitgliederentscheid hat das nötige Beteiligungsquorum bereits erreicht. Parteiführung wie GroKo-Gegner versuchen weiter, einen Ausgang jeweils in ihrem Sinne zu …
SPD-Votum zur GroKo erreicht Mindestbeteiligung
Juso-Chef in München: Ausgerechnet ein CSU-Wähler will ihn von GroKo überzeugen
Juso-Chef Kevin Kühnert ist das Gesicht der GroKo-Gegner in der SPD. Während die Partei entscheidet, tourt er durch Deutschland, um letzte unentschlossene Genossen zu …
Juso-Chef in München: Ausgerechnet ein CSU-Wähler will ihn von GroKo überzeugen
Merkel will EU-Mittel für Länder mit vielen Flüchtlingen
Dieser EU-Sondergipfel war nur der Auftakt: Der Haushaltsstreit in der Europäischen Union fängt jetzt erst richtig an. Aber vorerst gibt man sich zufrieden, denn es …
Merkel will EU-Mittel für Länder mit vielen Flüchtlingen
US-Botschaft in Jerusalem soll im Mai eröffnen
Washington (dpa) - Die neue US-Botschaft in Jerusalem soll nach Plänen der Regierung von Präsident Donald Trump schon im Mai dieses Jahres eröffnet werden. Das …
US-Botschaft in Jerusalem soll im Mai eröffnen

Kommentare