+
Die Anwältin von Sami A. hat von der Stadt Bochum das angedrohte Zwangsgeld von 10.000 Euro eingefordert.

Ultimatum ausgelaufen

Nach Ultimatum: Anwältin von Sami A. fordert Zwangsgeld ein

Die Anwältin von Sami A. hat von der Stadt Bochum das angedrohte Zwangsgeld von 10.000 Euro eingefordert.

Gelsenkirchen -  "Das Fax ist in der Nacht raus, das Geld muss gezahlt werden", sagte die Anwältin Seda Basay-Yildiz. Zuvor war das mit der Androhung des Zwangsgeldes versehene Ultimatum des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen ausgelaufen. Demnach musste die Stadt Bochum dem möglicherweise rechtswidrig abgeschobenen Sami A. am Dienstag bis Mitternacht zurückholen - was nicht passierte. Am Dienstagabend hatte das Oberverwaltungsgericht (OVG) Nordrhein-Westfalens einen Antrag der Stadt gegen das Ultimatum zurückgewiesen.

Basay-Yildiz: Stadt Bochum bisher untätig

Bislang habe die Stadt Bochum keinerlei Bemühungen entfaltet, der ihr auferlegten Rückholverpflichtung nachzukommen, hieß es dazu unter anderem in der Begründung des OVG in Münster.

Sami A. kann nach Angaben tunesischer Behörden zurzeit allerdings auch nicht nach Deutschland reisen. Sein abgelaufener Pass sei weiter im Besitz der Behörden, gegen ihn werde weiter ermittelt, hatten diese am Dienstag mitgeteilt.

Der mutmaßliche Ex-Leibwächter des 2011 getöteten Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden war am 13. Juli aus Deutschland abgeschoben worden, obwohl das Gelsenkirchener Gericht am Abend zuvor entschieden hatte, dass dies wegen Foltergefahr in Tunesien nicht zulässig sei. Der Beschluss war aber erst übermittelt worden, als die Chartermaschine bereits in der Luft war.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Peinliche Twitter-Panne: Dorothee Bär sorgt mit Tweet für Verwirrung
CSU-Mitglied Dorothee Bär hat sich auf Twitter zur Nachfolge von Horst Seehofer als Parteivorsitzenden geäußert. Dabei unterlief ihr ein peinlicher Fehler. 
Peinliche Twitter-Panne: Dorothee Bär sorgt mit Tweet für Verwirrung
Grausamer Khashoggi-Mord: Deutschland stoppt Waffenlieferungen an Riad
Im Fall des ermordeten Journalisten Jamal Khashoggi fordert die saudische Staatsanwaltschaft die Todesstrafe für fünf Tatverdächtige. Deutschland stoppt …
Grausamer Khashoggi-Mord: Deutschland stoppt Waffenlieferungen an Riad
Neues Brexit-Chaos: May warnt vor Putsch - Merkel soll Regierungserklärung abgeben
Die britische Premierministerin setzt sich mit ihren Brexit-Plänen im eigenen Kabinett durch. Doch nicht nur im Parlament steht Theresa May noch ein schwerer Kampf …
Neues Brexit-Chaos: May warnt vor Putsch - Merkel soll Regierungserklärung abgeben
EU-Länder stehen hinter Brexit-Abkommen - May bangt weiter
Augen zu und durch: Nach dem Durchbruch beim Brexit wollen beide Seiten endlich einen Haken an den Austrittsvertrag machen. Doch noch ist es nicht soweit.
EU-Länder stehen hinter Brexit-Abkommen - May bangt weiter

Kommentare