+
Vertreter von Süd- und Nordkorea konnten in einer Marathonverhandlung eine militärische Eskalation des Konflikts verhindern. 

Am Boden und auf See

Anzeichen auf Deeskalation in Nordkorea

Seoul - Nach dramatischer Zuspitzung der Ereignisse sehen die USA und Südkorea Zeichen der Entspannung. Sowohl Nord- als auch Südkorea reduzieren ihre Kampfbereitschaft.  

Nach der Einigung zwischen Nord- und Südkorea auf eine Entspannung der jüngsten Krise sehen Südkorea und die USA Anzeichen für eine militärische Deeskalation im Norden. So sei etwa ein Großteil der am Wochenende stationierten nordkoreanischen U-Bootflotte "wieder aufgetaucht", teilte das Verteidigungsministerium in Seoul am Mittwoch mit. Während der Norden seine Kampfbereitschaft reduziere, passe auch der Süden seine Verteidigungshaltung entsprechend an.

Der Konflikt zwischen Nord- und Südkorea hatte sich zuletzt dramatisch zugespitzt, nachdem bei der Explosion einer Landmine in der Grenzregion zwei Mitglieder einer südkoreanischen Patrouille schwer verletzt worden waren. Seoul machte Pjöngjang für den Vorfall verantwortlich und verlangte eine Entschuldigung. Nordkorea wiederum hatte dem Süden eine Frist gesetzt, um die Beschallung mit Propaganda einzustellen, die Seoul als Vergeltung nach mehr als zehnjähriger Pause wieder aufgenommen hatte. In Marathonverhandlungen wendeten beide Seiten schließlich eine militärische Konfrontation ab.

Auch das US-Verteidigungsministerium teilte mit, es sei eine Entspannung hinsichtlich der Alarmbereitschaft der nordkoreanischen Truppen zu beobachten. "Wir sehen einige Bemühungen zur Deeskalation, sowohl am Boden als auch auf See", sagte ein Pentagon-Sprecher. Dies bedeute nicht, dass der Normalzustand wieder erreicht sei, aber die Situation habe sich verbessert.

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gauland sorgt bei „Anne Will“ für Gelächter - Unmut in Union über Merkel
Zäsur in der deutschen Politik: Mit der AfD zieht wieder eine Partei rechts der Union in den Bundestag ein. Die SPD stürzt völlig ab. Und Merkel bleibt Kanzlerin - doch …
Gauland sorgt bei „Anne Will“ für Gelächter - Unmut in Union über Merkel
„Das Land rückt nach rechts“: Pressestimmen zur Bundestagswahl
Mit Spannung ist das Ergebnis der Bundestagswahl erwartet worden. Die Pressestimmen aus Deutschland und dem Ausland zeigen nun vor allem Besorgnis.
„Das Land rückt nach rechts“: Pressestimmen zur Bundestagswahl
Mehrheit für Offenhaltung von Berliner Flughafen Tegel
Einen nagelneuen Airport wollen die Berliner schon bekommen. Aber auch den über Jahrzehnte lieb gewonnenen Flughafen Tegel behalten. Darauf deutet die Volksabstimmung …
Mehrheit für Offenhaltung von Berliner Flughafen Tegel
Nach Wahlerfolg der AfD: Hunderte Gegner demonstrieren in Deutschlands Großstädten
Der Einzug der AfD in den Bundestag hat hunderte Menschen auf die Straße gebracht. In Berlin, Frankfurt und Köln demonstrierten sie auf Kundgebungen weitgehend friedlich …
Nach Wahlerfolg der AfD: Hunderte Gegner demonstrieren in Deutschlands Großstädten

Kommentare