Konflikte in der Golfregion

Arabische Liga gründet multinationale Armee

Riad - Die Arabische Liga hat sich auf die Bildung einer vereinten arabischen Armee verständigt. Damit reagieren die Staaten auf wachsende Konfliktherde in der Region.

Das teilte der Chef des Staatenbündnisses, Nabil al-Arabi, am Donnerstag im ägyptischen Scharm el Scheich mit. Die Außenminister der Mitgliedstaaten hätten einen entsprechenden Vertragsentwurf für den Gipfel der Arabischen Liga am Wochenende in dem Badeort am Roten Meer einstimmig beschlossen, erklärte der ägyptische Außenminister Sameh Schukri.

Die neue Truppe soll in der Lage sein, Bedrohungen der Sicherheitslage in der Region zu begegnen. Al-Arabi hatte kürzlich erklärt, der Truppe solle es möglich sein, "schnell einzugreifen, um Terrorismus und die Aktivitäten terroristischer Gruppen zu bekämpfen".

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker zum Barcelona-Terror: Der Täter ist identifiziert
Nach dem Anschlag in Barcelona ist die Polizei den Verdächtigen auf der Spur. Es gibt Hinweise, dass die Terrorzelle einen noch größeren Anschlag plante. Alle …
News-Ticker zum Barcelona-Terror: Der Täter ist identifiziert
Spanische Terrorermittler verfolgen neue Spur
Fünf Mitglieder der mutmaßlichen Terrorzelle von Barcelona wurden erschossen, vier festgenommen. Zwei weitere sind möglicherweise ebenfalls tot. Konnte sich der letzte …
Spanische Terrorermittler verfolgen neue Spur
Angela Merkel im Live-Interview - Kanzlerin stellt sich Bürgerfragen
Die Kanzlerin stellt sich den Fragen der Bürger - und das sogar live: Ab 10.00 Uhr ist Angela Merkel im Netz in einem Interview mit bild.de zu sehen. Hier gibt es den …
Angela Merkel im Live-Interview - Kanzlerin stellt sich Bürgerfragen
Oppermann: Müssen wissen, wer ins Land kommt
Die Anschläge in Spanien entfachen auch in Deutschland die Diskussion um mehr Sicherheit - bessere Kontrolle von Einreisenden, bessere Zusammenarbeit in der EU, klare …
Oppermann: Müssen wissen, wer ins Land kommt

Kommentare