+
Bundesarbeitsminister Olaf Scholz (SPD).

Arbeitsminister setzt auf Kurzarbeit

Mainz - Bundesarbeitsminister Olaf Scholz (SPD) setzt in der Wirtschaftskrise auf die neuen Bemühungen der Bundesregierung zur Kurzarbeit.

“Die Frühjahrsbelebung ist zwar ausgeblieben, aber weniger Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen haben ihren Arbeitsplatz verloren“, sagte er  in Mainz vor dem Hintergrund der aktuellen Arbeitsmarktzahlen.

Die Krise dauere unverändert an, aber die Maßnahmen der Bundesregierung wirkten. “Ich wünsche mir, dass noch mehr Unternehmen davon Gebrauch machen, damit niemand seinen Arbeitsplatz verliert.“

Es gebe noch kein Licht am Ende des Tunnels. “Wir haben aber in Deutschland auf das richtige Pferd gesetzt“, sagte der Minister im Hinblick auf die Maßnahmen. Das sei in anderen Ländern nicht so gewesen, insofern setze Deutschland hier einen Trend. “Es ist gut, dass Deutschland ein Sozialstaat ist.“ Es sei gut, wenn die Krise auch als “Lehrstunde“ angesehen werde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frankreich-Wahl: Le Pen legt Parteivorsitz vorübergehend nieder
Paris - Die Wahl in Frankreich 2017: Emmanuel Macron und Marine Le Pen gehen in die Stichwahl am 7. Mai. Das sind die Reaktionen. Wir begleiten die Wahl im Live-Ticker.
Frankreich-Wahl: Le Pen legt Parteivorsitz vorübergehend nieder
Obama meldet sich: „Was ist passiert, als ich weg war?“
Chicago - Im Januar hat sich Obama als US-Präsident verabschiedet. Seinen ersten großen öffentlichen Auftritt seither hat er vor Studenten in Chicago - mal nachdenklich, …
Obama meldet sich: „Was ist passiert, als ich weg war?“
Seehofer macht weiter - Politiker reagieren gemischt
München - Die Reaktionen auf die neuerliche Kandidatur von Horst Seehofer als CSU-Chef und bayerischer Ministerpräsident gehen weit auseinander.
Seehofer macht weiter - Politiker reagieren gemischt
Das sagt Markus Söder zu Seehofers Entschluss
Er ist Seehofers ehrgeizigster Kronprinz: Markus Söder (50, CSU). Doch nachdem der Ministerpräsident am Montag bekanntgab, noch einmal zu kandidieren, verschiebt sich …
Das sagt Markus Söder zu Seehofers Entschluss

Kommentare