+
Auch die Bundeswehr muss die EU-Arbeitszeitrichtlinie umsetzen. Der Wehrbeauftragte, Hans-Peter Bartels, sieht Schwierigkeiten: "Es ist nicht mehr ohne Ende Zeit da." Foto: Fredrik von Erichsen/Symbol

Arbeitszeitrichtlinie: Wehrbeauftragter sieht Probleme

Berlin (dpa) - Der Wehrbeauftragte des Bundestags, Hans-Peter Bartels, sieht Probleme auf die Bundeswehr durch die Pflicht zur Umsetzung der EU-Arbeitszeitrichtlinie zukommen.

Er rechne damit, dass es dabei zunächst mal "knirscht", sagte er dem Deutschlandfunk. Auf die Frage, ob die Bundeswehr darauf ausreichend vorbereitet sei, antwortete der SPD-Politiker: "Nicht wirklich. Also, das geht ja los von Arbeitszeiterfassungsgeräten bis hin zur der Organisation von Dienst- und Übungsplänen."

Auf die Bundeswehr komme ein "völliger Paradigmenwechsel, eine Veränderung, die auch Mentalitäten in der Truppe verändern müsste", zu. Der Umgang mit der Ressource Arbeitszeit werde "pfleglicher" werden müssen, sagte Bartels. "Also, es ist nicht mehr ohne Ende Zeit da. Es sind Menschen, die mit ihrer Zeit planen wollen und in Zukunft auch planen können sollen." In den einzelnen Teilstreitkräften werde heftig darüber diskutiert, wie das organisiert werden solle.

Die Arbeitszeitrichtlinie der Europäischen Union schreibt unter anderem eine Begrenzung der wöchentlichen Arbeitszeit auf durchschnittlich 48 Stunden einschließlich Überstunden vor. Pro 24-Stunden-Zeitraum muss es eine Ruhezeit von mindestens elf zusammenhängenden Stunden geben.

Informationen zur EU-Arbeitszeitrichtlinie

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Integration von Muslimen: Gute Noten für Deutschland
Der Blick auf andere europäische Länder zeigt: Muslime, die schon lange in Deutschland leben, sind vergleichsweise gut integriert. Doch es gibt auch Schattenseiten.
Integration von Muslimen: Gute Noten für Deutschland
Ex-CIA-Agentin will Twitter kaufen, um Trump zu verbannen
Merken Sie sich diesen Namen: Valerie Plame Wilson. Die ehemalige CIA-Agentin will Twitter kaufen, um US-Präsident Donald Trump sein Lieblings-Sprachrohr zu nehmen.
Ex-CIA-Agentin will Twitter kaufen, um Trump zu verbannen
Deutscher Botschafter besucht Mesale Tolu in türkischer Haft
Der deutsche Botschafter in Ankara, Martin Erdmann, hat am Mittwoch die deutsche Journalistin Mesale Tolu in Haft besucht. Es gehe ihr und ihrem Sohn den Umständen …
Deutscher Botschafter besucht Mesale Tolu in türkischer Haft
Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand
In Deutschland haben Erbschaften und Schenkungen wieder einen Höchststand erreicht. Von den Finanzämtern wurden 2016 Vermögensübertragungen in Höhe von 108,8 Milliarden …
Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand

Kommentare