+
Die US-Soul-Diva Aretha Franklin ist Medienberichten zufolge schwer krank. Zahlreiche Prominente sind in Gedanken bei ihr.

Abschied von einer Legende

Aretha Franklin wohl todkrank - weltweite Anteilnahme

Die US-Soul-Diva Aretha Franklin ist Medienberichten zufolge schwer krank. Zahlreiche Prominente sind in Gedanken bei ihr.

Detroit - Die 76-jährige "Königin des Soul" sei "schwer krank in Detroit", schrieb der Journalist Roger Friedman, ein Freund der Familie, am Sonntagabend auf der Website Showbiz 411. Die Familie bitte um "Gebete und Privatsphäre". Bei Franklin, die in ihrer jahrzehntelangen Karriere 18 Grammys gewann, war im Jahr 2010 Krebs diagnostiziert worden.

Wie die Lokalzeitung Detroit News berichtete, wird Franklin seit einer Woche in einem Hospiz palliativmedizinisch behandelt. Die Zeitung berief sich auf mehrere Vertraute der Sängerin, darunter der Sänger und Radiomoderator Tom Joyner.

Lesen Sie auch: Ingo Insterburg ist tot: Beliebter Liedermacher wurde 84 Jahre alt - in Gruppe mit Karl Dall

Familie bittet um Privatsphäre

Der Fernsehmoderator Evrod Cassimy, der nach eigenen Angaben ebenfalls mit Franklin befreundet ist, sagte im Sender WDIV, er habe am Montagmorgen mit der Sängerin gesprochen. Sie sei mit "engen Freunden und Familienangehörigen zusammen und ruht sich aus". Franklins Familie bitte die Menschen in Detroit um Gebete, aber auch um Privatsphäre.

Der Pastor Robert Smith, der derselben Baptistengemeinde in Detroit vorsteht wie einst Franklins Vater, sagte der Nachrichtenagentur AFP, Vertraute der Sängerin hätten ihn am Montag darum gebeten, "weiter für sie zu beten". "Alle haben Angst", fügte Smith hinzu.

Mariah Carey, Beyonce und Bill Clinton bekunden Anteilnahme

Zahlreiche Künstler schickten Franklin Genesungswünsche. "Meine Gebete sind bei Aretha Franklin und ihre Familie in dieser schwierigen Zeit", schrieb die Rapperin Missy Elliott im Kurzbotschaftendienst Twitter. Sie würdigte die Soul-Diva als "lebende Legende". Der britische Sänger Boy George schrieb: "Das ist eine traurige Nachricht. Aretha Franklin, was für eine Stimme". Pop-Diva Mariah Carey schrieb, sie bete für die "Königin des Soul". Sängerin Beyonce (36) äußerte sich während eines Konzerts am Montag in Detroit. „Diese Show ist Aretha Franklin gewidmet“, sagte Beyonce während ihres Auftritts, wie es im Twitterkanal des Veranstaltungsorts heißt. „Wir lieben dich und danken dir“, wird die Sängerin weiter zitiert.

Auch aus der Politik kommen Worte der Anteilnahme: „Wie Menschen auf der ganzen Welt denken auch Hillary und ich heute Nacht an Aretha Franklin und hören ihre Musik, die in den vergangenen 50 Jahren solch ein wichtiger Teil unserer Leben gewesen ist“, schrieb der frühere US-Präsident Bill Clinton (71) am Montagabend (Ortszeit) auf Twitter. Er hoffe, auch andere Menschen richteten die 76-Jährige auf, indem sie ihre Musik hörten und teilten.

Aretha Franklin: Herausragende Musikerin und Idol für Nachwuchs-Künstler

Franklin wurde durch Hits wie "Respect", "Think" und "Chain of Fools" weltberühmt. Ihr letzter öffentlicher Auftritt war im August 2017 in Philadelphia. Es sei eine wunderbare Show gewesen, schrieb Friedman. Franklin habe damals allerdings schon mit Erschöpfung und Dehydrierung gekämpft. Im November 2017 hatte Franklin dann noch einmal für die Aids-Stiftung von Popstar Elton John gesungen.

Die Sängerin beeinflusste zahlreiche jüngere Soul-Diven, darunter Mariah Carey und Whitney Houston, deren Mutter Background-Sängerin bei Franklin war. Aber auch jüngere Künstlerinnen wie Alicia Keys, Beyoncé und Amy Winehouse wurden durch die Soul-Queen geprägt. 1987 wurde sie als erste Frau in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

Zu den zahlreichen Auszeichnungen der Soul-Diva zählt auch ein Grammy für ihr Lebenswerk. 2005 bekam sie vom damaligen US-Präsidenten George W. Bush die Freiheitsmedaille des Präsidenten verliehen, die höchste zivile Auszeichnung in den USA. Vielen ist noch der bewegende Auftritt Franklins beim Amtsantritt von US-Präsident Barack Obama im Januar 2009 in Erinnerung.

dpa/afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brexit-Abstimmung: May übersteht Misstrauensvotum und will „jetzt liefern“
Die Abstimmung über den Brexit-Deal endete im britischen Unterhaus mit einem „No“. Theresa May hat das anschließende Misstrauensvotum überstanden und wird den Brexit …
Brexit-Abstimmung: May übersteht Misstrauensvotum und will „jetzt liefern“
Klares Votum: AfD-Abgeordnete stimmen für Poggenburgs Fraktionsausschluss
Nach seinem Austritt will der Ex-Partei- und Fraktionschef der AfD in Sachsen-Anhalt, André Poggenburg, eine neue Partei gründen. Seine Ex-Kollegen fällen derweil ein …
Klares Votum: AfD-Abgeordnete stimmen für Poggenburgs Fraktionsausschluss
Tsipras' Vertrauensfrage: Entscheidung im griechischen Parlament gefallen
Nach dem Bruch der griechischen Regierungskoalition stellt sich Ministerpräsident Alexis Tsipras am Mittwochabend im Parlament der Vertrauensfrage.
Tsipras' Vertrauensfrage: Entscheidung im griechischen Parlament gefallen
Nach der verlorenen Brexit-Abstimmung - was passiert jetzt?
Das britische Unterhaus hat am Dienstag den Brexit-Deal mit der EU abgelehnt - nun droht ein chaotischer Austritt.
Nach der verlorenen Brexit-Abstimmung - was passiert jetzt?

Kommentare