Eingriff war erfolgreich

Argentiniens Präsidentin Kirchner operiert

Buenos Aires - Die argentinische Staatschefin Cristina Fernández de Kirchner ist nach einer Hirnhaut-Blutung offenbar erfolgreich operiert worden.

Der Eingriff sei am Dienstag im Hospital Fundación Favaloro in Buenos Aires durchgeführt worden, teilte Regierungssprecher Alfredo Scoccimarro mit. Die Operation sei „ohne Komplikationen“ verlaufen, hieß es in dem vom Präsidialamt veröffentlichten Ärzte-Bulletin. Vizepräsident Amado Boudou übernahm vorübergehend die Regierungsgeschäfte.

Bei Kirchner war am Wochenende ein chronisches Subduralhämatom diagnostiziert worden. Die 60-jährige Präsidentin habe Mitte August eine leichte Kopfverletzung erlitten, zunächst ohne Folgen, wie es hieß.

Am 27. Oktober stehen in Argentinien Parlamentswahlen an, bei denen die Hälfte der Abgeordneten und ein Drittel der Senatoren neu bestimmt werden sollen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzte Umfragen vor der Bundestagswahl: Union und SPD verlieren
Das sagen die letzten Umfragen vor der Bundestagswahl 2017: Union und SPD verlieren, die AfD legt weiter zu.
Letzte Umfragen vor der Bundestagswahl: Union und SPD verlieren
USA schicken Bomber über Gewässer östlich von Nordkorea
Washington - Im Konflikt um das nordkoreanische Atomwaffen-Programm haben die USA am Samstag mehrere B-1B-Bomber aus Guam und Kampfjets in den internationalen Luftraum …
USA schicken Bomber über Gewässer östlich von Nordkorea
Konflikt um Katalonien spitzt sich zu: Streit um Polizei
Am 1. Oktober wollen die Separatisten in Katalonien über die Abspaltung von Spanien abstimmen. Das „verbindliche Referendum“, das von der Justiz untersagt wurde, will …
Konflikt um Katalonien spitzt sich zu: Streit um Polizei
Nach Mays Brexit-Rede: Weltweite Kritik nimmt zu
Die Kritik an der Brexit-Rede von Theresa May nimmt zu. Besonders bitter für die Premierministerin: Nach ihrem Auftritt stufte eine US-Ratingagentur die Kreditwürdigkeit …
Nach Mays Brexit-Rede: Weltweite Kritik nimmt zu

Kommentare