+
Israelische Eltern trauern am Sarg ihres im Kampf getöteten Sohnes.

Nach Armee-Angaben

Gaza: Weitere sieben israelische Soldaten getötet

Gaza-Stadt - Bei Gefechten im Gazastreifen sind nach Angaben der israelischen Armee weitere sieben Soldaten getötet worden.

"In den vergangenen 24 Stunden wurden sieben IDF-Soldaten bei Kämpfen mit Hamas-Terroristen in Gaza getötet", erklärte das Militär am Montag. Demnach starben allein vier israelische Soldaten bei Gefechten mit Kämpfern der palästinensischen Hamas-Bewegung, die durch zwei Tunnel vom Gazastreifen aus nach Israel eingedrungen waren. Zehn Hamas-Kämpfer wurden dabei getötet.

Damit starben bislang 25 israelische Soldaten seit dem Beginn der Kämpfe am 8. Juli, davon allein 13 am Sonntag. Mehrere weitere Soldaten wurden verletzt. Außerdem wurden zwei israelische Zivilisten getötet. Auf palästinensischer Seite wurden bis zum frühen Montagabend mehr als 570 Menschen im Gazastreifen getötet.

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon forderte erneut ein "sofortiges" Ende der Gewalt. Er äußerte sich auf einer Pressekonferenz in Kairo. Ban hält sich derzeit in der Region auf, um in dem blutigen Konflikt zu vermitteln. Auch US-Außenminister John Kerry traf am Montagabend in Kairo ein, um sich für einen Waffenstillstand stark zu machen.

AFP

Nahost-Konflikt: Israel startet Bodenoffensive in Gaza

Nahost-Konflikt: Israel startet Bodenoffensive in Gaza 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So verabschiedete sich Barack Obama von Angela Merkel 
Washington - Der letzte Anruf gebührte der Kanzlerin: US-Präsident Barack Obama hat sich an seinem letzten vollen Amtstag von Angela Merkel und ihrem Mann Joachim Sauer …
So verabschiedete sich Barack Obama von Angela Merkel 
Kommentar: Späte Trauer nach Anschlag in Berlin
Sie empfinde die „mangelnde Beachtung“ der Terroropfer und ihrer Angehöriger von Seiten des Staates als „traurig und unwürdig“, klagte zuletzt die Partnerin eines beim …
Kommentar: Späte Trauer nach Anschlag in Berlin
Trump will "philosophische" Antrittsrede halten
Washington - Der künftige US-Präsident Donald Trump will am Freitag nach Angaben eines Sprechers eine "sehr persönliche" Antrittsrede mit seiner "Vision für das Land" …
Trump will "philosophische" Antrittsrede halten
Spannung vor dem Eid: Trump übernimmt die Macht
Die USA stehen vor einer Zeitenwende: Der liberale Demokrat Barack Obama übergibt den Stab an den ungestümen Republikaner Donald Trump. Am Freitag ist es so weit - ein …
Spannung vor dem Eid: Trump übernimmt die Macht

Kommentare