Kanzlerkandidat der CDU: Armin Laschet.
+
Kanzlerkandidat der CDU: Armin Laschet.

Spannung vor Bundestagswahl

Laschet geht gewaltiges Risiko ein - laut Prognose für Wahltag droht sogar das Parlaments-Aus

  • Patrick Mayer
    VonPatrick Mayer
    schließen

Kommt es für CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet bei der Bundestagswahl 2021 ganz bitter? Eine jüngste Prognose verheißt nichts Gutes für den NRW-Ministerpräsidenten.

München/Berlin - „Einen Weckruf.“ So nannte CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet die jüngste INSA-Umfrage, veröffentlicht am 22. August, zur Bundestagswahl 2021. Die Erkenntnis: Die SPD lag laut dieser Erhebung gleichauf mit der Union aus CDU und bayerischer CSU. Mit je 22 Prozent. Ein Bundeskanzler Olaf Scholz von den Sozialdemokraten wird damit ein realistisches Szenario vor der Bundestagswahl am 26. September.

Bundestagswahl 2021: Wird Olaf Scholz (SPD) Bundeskanzler - nicht Armin Laschet (CDU)?

Es wäre das Worst-Case-Szenario für die Union - so warnen CDU-Boss Armin Laschet und CSU-Amtskollege Markus Söder bereits vor einer rot-rot-grünen Bundesregierung aus SPD, der Linken und den Grünen. Kommt es für den 60-jährigen Rheinländer aber politisch noch viel schlimmer? In Nordrhein-Westfalen (NRW) wird längst darum gefeilscht, wer den Ministerpräsidenten nach der Bundestagswahl 2021 als NRW-Regierungschef beerbt.

Denn: Laschet hatte angekündigt, seinen Stuhl in der Düsseldorfer Staatskanzlei nach der Wahl auf jeden Fall zu räumen. Unabhängig vom Ergebnis in Berlin. Mehr noch: Erwartet den CDU-Mann im Falle einer Wahlniederlage Ende September ein regelrechtes politisches Desaster? Wenn Laschet nicht mal als Abgeordneter in den Deutschen Bundestag einzieht?

Im Video: Armin Laschet kündigt harten Kampf gegen SPD an

Der Noch-Ministerpräsident des nach Einwohnern größten deutschen Bundeslandes steht in NRW auf CDU-Listenplatz eins. Er hatte auf ein mögliches Direktmandat für das deutsche Parlament verzichtet. Als Bundeskanzler müsste er nicht zwingend gleichzeitig gewählter Abgeordneter sein. Der Schwabe Kurt-Georg Kiesinger (einst CDU) hatte 1966 die Kanzlerschaft ebenfalls übernommen, obwohl er nicht in den Bundestag gewählt worden war.

Bundestagswahl 2021: Prognose - Armin Laschet (CDU) könnte nicht mal in den Bundestag einziehen

Es gibt zwei Haken: Erstens, wenn Laschet nicht Kanzler wird. Zweitens wird in Nordrhein-Westfalen die Landesliste der CDU wohl außen vor bleiben. Denn: Die Partei dürfte wohl 37 der 64 Wahlkreise in NRW gewinnen - und damit keine Abgeordnete über die Landesliste nachrücken. Das schreibt das Berliner Beratungsunternehmen Johanssen + Kretschmer (JK) in einer Prognose zur Bundestagswahl 2021. JK ist in der strategischen Kommunikation tätig und hat für jeden Wahlkreis eine eigen Prognose erarbeitet.

Fraktionen im Deutschen Bundestag nach 2017:Sitze je Partei im Parlament:
Union (CDU/CSU)246
SPD153
AfD94
FDP80
Die Linke69
Die Grünen67

„Die Prognose kann Aussagen zu jedem der 299 Wahlkreise treffen, die Größe des Bundestages einschätzen und Koalitionsszenarien projizieren“, heißt es in dem Bericht. Demzufolge wird die „Fraktion CDU/CSU zwar nur circa 25 Prozent der Zweitstimmen, dafür aber 206 Direktmandate (68,9 Prozent)“ gewinnen.

Bundestagswahl 2021: Parlament ohne CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet?

Deswegen werden die Listenplätze der Union dem Papier zufolge nicht die übliche Wirkung entfalten, stattdessen dürfte es wegen des hohen Anteils an gewonnenen Direktmandaten reichlich Überhangmandate für die Union geben. Und letztlich ein Parlament ohne den CDU-Kanzlerkandidaten Armin Laschet? Für den Rheinländer steht am 26. September zweifelsohne viel auf dem Spiel. (pm)

Auch interessant

Kommentare