+
Wikileaks-Gründer Julian Assange.

Schwedische Staatsanwältin in London

Assange in Exil zu Vergewaltigungsvorwürfen befragt

London - Wikileaks-Gründer Julian Assange ist in seinem Botschaftsexil in London erstmals zu den in Schweden gegen ihn erhobenen Vergewaltigungsvorwürfen verhört worden. Das Verhör kann Tage dauern.

Die mit dem Fall betraute schwedische Staatsanwältin Ingrid Isgren traf am Montagvormittag in der ecuadorianischen Vertretung der britischen Hauptstadt ein. Ecuadors Botschafter Carlos Ortiz, der das Verhör führen sollte, war ebenfalls anwesend. Assanges Anwalt Per Samuelsson sagte der Nachrichtenagentur AFP, die Befragung werde wohl "mehrere Tage dauern". Es sei indes zu früh für eine Einschätzung, was bei der Anhörung herauskommen und was publik gemacht werden könnte. 

Die schwedische Staatsanwältin Ingrid Isgren.

Assange werden Vergewaltigungsdelikte in Schweden zur Last gelegt. Der Gründer der Enthüllungsplattform Wikileaks bestreitet das und spricht von einvernehmlichem Sex. Er sieht die Vorwürfe gegen ihn politisch motiviert. Außer Isgren und Ortiz sollte auch ein schwedischer Polizeiermittler an der Befragung teilnehmen. Auch ein DNA-Test ist geplant. 

Lange Haftstrafe droht in den USA

Assange und seine Verteidigung hoffen, dass der 45-jährige Australier nun seine Sicht der Dinge darlegen kann und dass die Ermittlungen anschließend eingestellt werden. Die Befragung war seit längerem gefordert worden. Assange hält sich seit Mitte 2012 in Ecuadors Botschaft in London auf. 

Er war dorthin geflohen, um einer Festnahme durch die britische Polizei und schließlich einer Auslieferung an Schweden zu entgehen, wo er zu den Vorwürfen sexueller Delikte befragt werden sollte. Letztlich fürchtete Assange, an die USA überstellt zu werden, wo ihm wegen der Veröffentlichung hunderttausender geheimer US-Dokumente durch Wikileaks eine lange Haftstrafe droht.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anschlag auf Kundgebung in Äthiopien
Der neue Regierungschef von Äthiopien hat das bislang mit harter Hand regierte Land in nur wenigen Monaten aufgerüttelt. Seine Reformen finden viel Zuspruch. Doch bei …
Anschlag auf Kundgebung in Äthiopien
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“
Ein junger Geflüchteter aus Eritrea griff vier Menschen in Ottobrunn an. Einer Notärztin wurden mehrere Zähne ausgeschlagen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann …
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“
Angela Merkel streckt die Zunge raus - das steckt dahinter
Angela Merkel streckt die Zunge raus. Verliert die Kanzlerin in Anbetracht der vielen Querelen allmählich etwa doch die Contenance? Oder wie ist diese Geste zu deuten? 
Angela Merkel streckt die Zunge raus - das steckt dahinter
Baukindergeld wird bei Quadratmetern gedeckelt
Es ist ein CSU-Lieblingsprojekt und wird nun deutlich gestutzt. Weil das Baukindergeld von weitaus mehr Familien als erwartet beantragt werden könnte, verschärft …
Baukindergeld wird bei Quadratmetern gedeckelt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.