15 Flüchtlinge pro 1000 Einwohner in jedem Ort

Asylbewerber: Grüne für Aufnahmequote

  • schließen

München – Bayerns Grüne wollen jene Städte und Gemeinden, die bislang keine Asylbewerber aufnehmen, dazu zwingen, künftig ebenfalls Unterkünfte bereitzustellen.

Jede Kommune solle vom Gesetzgeber verpflichtet werden, eine Mindestzahl an Flüchtlingen aufzunehmen, fordert Christine Kamm, asylpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion im Gespräch mit unserer Zeitung.

Die Zahl der Asylsuchenden, die eine Kommune den Plänen zufolge aufnehmen muss, soll 1,5 Prozent der Bevölkerungszahl entsprechen. Würde eine solche Regelung bundesweit gelten, „könnten wir die für dieses Jahr prognostizierten 800 000 Menschen gut unterbringen“. Orte, die diese Quote bislang nicht erfüllen, sollen Kamm zufolge ein halbes Jahr Zeit als Übergangsfrist eingeräumt bekommen. „Bislang hat etwa ein Drittel der bayerischen Kommunen noch überhaupt keinen Flüchtling untergebracht.“ Falls 2015 mehr als 800.000 Flüchtlinge nach Deutschland kommen, könne die Quote auf 1,8 Prozent angehoben werden. Bislang halte eine erhebliche Zahl der Kommunen bei der Frage der Unterbringung „die Füße still“. Kamm verlangt: „Keiner darf sich wegducken.“ 

till

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Präsidentenwahl in Kenia: Opposition legt Einspruch ein
Kenias Opposition will das Wahlergebnis von vor rund einer Woche nicht anerkennen. Die Computer seien manipuliert worden, lautet einer der Vorwürfe. 
Nach Präsidentenwahl in Kenia: Opposition legt Einspruch ein
Rechte „Identitäre“ in Barcelona nicht willkommen
Nach dem Terroranschlag von Barcelona marschierten Mitglieder der Identitären Bewegung in der Stadt auf. Passanten stellten sich den Rechten entgegen.
Rechte „Identitäre“ in Barcelona nicht willkommen
Terror-Fahrer von Barcelona war erst 17 und kündigte die Tat an
Sein Anschlag tötete 14 Menschen und wollte offenbar noch viel mehr treffen - über den Attentäter von Barcelona gibt es mittlerweile nähere Erkenntnisse.   
Terror-Fahrer von Barcelona war erst 17 und kündigte die Tat an
Merkel zu Erdogan: „Wir verbitten uns jede Art von Einmischung“
Der türkische Präsident Erdogan hat die türkischstämmigen Wähler zum Boykott bei der Bundestagswahl aufgerufen. Bundeskanzlerin Angela Merkel übt an der Einmischung …
Merkel zu Erdogan: „Wir verbitten uns jede Art von Einmischung“

Kommentare