Wetterdienst warnt in Bayern: Nach starkem Frost - Am Sonntagmorgen kommt die Schneewalze

Wetterdienst warnt in Bayern: Nach starkem Frost - Am Sonntagmorgen kommt die Schneewalze
+
Kämpfen sie bald getrennt voneinander um Wählerstimmen? Angela Merkel und Horst Seehofer.

Falls Union zerbrechen würde

Umfrage zum Asylstreit: Bayerische CDU wäre vor allem für zwei Parteien eine Katastrophe

  • schließen

Falls das Bündnis von CDU und CSU durch den Asylstreit bricht, würden sie bei Wahlen gegeneinander antreten. In Bayern hätte das wohl verheerende Folgen für zwei Parteien.

Es wäre für viele das Worst Case-Szenario im Asylstreit: Seehofer gibt sich mit Merkels europäischer Lösung in der Flüchtlingspolitik nicht zufrieden, er besteht auf einen nationalen Alleingang, Merkel entlässt ihn - und die CSU scheidet aus der Regierung aus. Das einst so unverwüstliche Bündnis aus CDU und CSU wäre damit zerbrochen. In Deutschland könnte man künftig Seehofers CSU wählen, und in Bayern würde zusätzlich zur CSU auch Merkels CDU auf den Wahlzetteln stehen. 

Zum Thema:

Alles zum Asylstreit der Union im Nachrichten-Ticker

Welche Folgen könnte ein alleiniges Antreten der CDU für die Parteienlandschaft in Bayern haben? Rückschlüsse darauf liefert eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinistituts Civey im Auftrag von Spiegel Online und der Augsburger Allgemeinen

Wäre am Sonntag Landtagswahl in Bayern und CSU und CDU würden getrennt auftreten, würden 17,5 Prozent „sehr wahrscheinlich“ CDU wählen, 5,5 Prozent „eher wahrscheinlich“. 

Diese Parteien würden besonders leiden

14,4 Prozent der potenziellen bayerischen CDU-Wähler würden laut der Umfrage der CSU verloren gehen. Viel fatalere Folgen hätte das Antreten von Merkels Partei in Bayern aber für die Grünen und die FDP: Die Grünen würden mit 34,1 Prozent über ein Drittel ihrer bisherigen Wähler an die CDU verlieren, die FDP 30,1 Prozent. Auch die SPD würde eine Spaltung der Union hart treffen: Ihr würden laut der Umfrage mit 23,3 Prozent fast ein Viertel ihre Wähler flöten gehen. 

Viel weniger tangiert wären von einem Alleingang der CDU in Bayern die AfD, die 4,9 Prozent ihrer Wähler verlieren könnte, und die Linken (9,2 Prozent). Für die Freien Wähler stünden 15,7 Prozent ihrer Anhänger auf dem Spiel.

Auch interessant: Asylshowdown bei Maybrit Illner: Stoiber sorgt für den überraschendsten Moment

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Finstere Prognose in der „New York Times“: Nach Merkel ist „Deutschland am Ende“
Die Zukunft Deutschlands sieht alles andere als rosig aus - zumindest wenn man einem Kommentar in der „New York Times“ Glauben schenkt. 
Finstere Prognose in der „New York Times“: Nach Merkel ist „Deutschland am Ende“
Meuthen übersetzt Namen der CDU-Chefin AKK mit „Afrika kann kommen“
Der AfD-Bundesvorsitzende Meuthen wird schärfer im Ton gegenüber der CDU. Er kritisiert die Einstellung zu Asyl- und Flüchtlingspolitik von Annegret Kramp-Karrenbauer.
Meuthen übersetzt Namen der CDU-Chefin AKK mit „Afrika kann kommen“
Trump tauscht weiteren Minister aus - Melania erntet Spott für neue Haarfarbe
Aus der Regierungsmannschaft von US-Präsident Donald Trump scheidet ein weiteres Mitglied aus. Innenminister Ryan Zinke werde zum Jahresende gehen.
Trump tauscht weiteren Minister aus - Melania erntet Spott für neue Haarfarbe
Trump verkündet Ausscheiden von umstrittenem Innenminister
Das irre schnelle Personalkarussell im Weißen Haus von Präsident Trump dreht sich weiter: Nun geht der skandalumwitterte Innenminister - nachdem Trump gerade erst einen …
Trump verkündet Ausscheiden von umstrittenem Innenminister

Kommentare