+

Nach Demo für die Rechte der Migranten

Nacht der Randale in Athen - es waren Autonome

Athen - Die Demonstration für die Rechte der Migranten und Flüchtlinge verlief in Athen friedlich. Doch dann begannen etwa 200 Autonome in Athens Zentrum zu randalieren.

Die Autonomen zündeten Müllcontainer an und schleuderten Brandflaschen und Steine gegen die Polizei. Wie das griechische Fernsehen zeigte, setzten die Sicherheitskräfte massiv Tränengas und Blendgranaten ein, um die Randalierer auseinander zu treiben. Unbekannte haben zudem einen Offizier der Verkehrspolizei verprügelt. Der Mann wurde verletzt in eine Krankenhaus gebracht. Die Lage beruhigte sich am Dienstagmorgen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Senat eröffnet Debatte zur Abschaffung von "Obamacare"
Knapper geht es nicht, und geheimniskrämerischer auch nicht. Mit der knappsten aller Mehrheiten ebnen die Republikaner im US-Senat der Abschaffung von "Obamacare" den …
US-Senat eröffnet Debatte zur Abschaffung von "Obamacare"
Etappensieg für Trump im Streit um Gesundheitsreform
Kleiner Erfolg für US-Präsident Donald Trump im Streit um die Krankenversicherung: Mit hauchdünner Mehrheit hat der Senat am Dienstag beschlossen, in einen …
Etappensieg für Trump im Streit um Gesundheitsreform
Bis auf 137 Meter genähert: US-Marine warnt iranisches Schiff mit Schüssen
Ein Schiff der US-Marine hat im Persischen Golf Warnschüsse abgegeben, nachdem sich ein iranisches Boot genähert hatte. Die reagieren gelassen.
Bis auf 137 Meter genähert: US-Marine warnt iranisches Schiff mit Schüssen
Juncker sichert Italien weitere 100 Millionen Euro in Flüchtlingskrise zu
Die Europäische Kommission hat Italien in der Flüchtlingskrise weitere Hilfen zugesagt. Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker stellte am Dienstag in einem Brief an …
Juncker sichert Italien weitere 100 Millionen Euro in Flüchtlingskrise zu

Kommentare