+
Israelischer Ministerpräsident zu Besuch in Frankreich

Nach Gespräch mit Netanjahu

Atomstreit mit dem Iran - Macron warnt vor "Eskalation"

Im Atomkonflikt mit dem Iran hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron vor einer "Eskalation" gewarnt, nachdem die Regierung in Teheran die Urananreicherung ausweiten will.

Paris - Macron rief alle Beteiligten am Dienstag nach einem Treffen mit Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu in Paris dazu auf, "die Lage zu stabilisieren und nicht einer Eskalation nachzugeben". Zuvor hatte die Regierung in Teheran

angekündigt, die Urananreicherung auszuweiten

.

Macron betonte, er sehe darin keinen Verstoß gegen das Atomabkommen von 2015. In Anspielung auf US-Präsident Donald Trump fügte er hinzu, wer das Abkommen aufkündige, ermutige die andere Seite nicht zur Einhaltung des Vertrags. Trump hatte die Vereinbarung Anfang Mai aufgekündigt und neue Sanktionen gegen den Iran verhängt. Die EU setzt sich für den Erhalt des Abkommens ein. Macron bekräftigte, es sei jedoch nicht "völlig zufriedenstellend" und müsse überarbeitet werden.

Netanjahu rief die internationale Gemeinschaft erneut auf, "maximalen Druck auf den Iran auszuüben". Die Regierung in Teheran habe über ihr Atomprogramm gelogen und verfolge das Ziel, Israel zu zerstören, betonte er. "Die größte Bedrohung sind Atomwaffen in den Händen eines radikalislamischen Regimes."

Am Montag hatteBundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Netanjahu bei einem Treffen in Berlin diplomatische Bemühungen zugesagt, "um Iran aus der grenznahen Region zu Israel zurückzudrängen". Netanjahu reist von Paris aus nach London weiter. Dort wollte er am Mittwoch die britische Premierministerin Theresa May treffen.

In Paris demonstrierten mehrere hundert Menschen gegen Netanjahus Politik und für die Rechte der Palästinenser. Sie nannten den israelischen Regierungschef einen "Kriegsverbrecher". In Marseille und Lille gab es ähnliche Kundgebungen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thüringen-Wahl 2019: Mohring lehnt Koalition mit AfD ab - „Ich finde: Höcke ist ein ...“
In Thüringen geht der Wahlkampf in den Endspurt. CDU-Spitzenkandidat Mike Mohring greift Björn Höcke von der AfD direkt an. Ein Bündnis beider Parteien schließt er aus.
Thüringen-Wahl 2019: Mohring lehnt Koalition mit AfD ab - „Ich finde: Höcke ist ein ...“
Söder: Wintersportler sollen auf Skiurlaub in Österreich verzichten
Anstatt in Österreich sollen die Bayern ihrem Winterurlaub künftig im Freistaat verbringen. Dazu rät zumindest Ministerpräsident Markus Söder.
Söder: Wintersportler sollen auf Skiurlaub in Österreich verzichten
„... sonst knalle ich euch alle ab“ - Syrien-Konflikt erreicht Deutschland
Der Syrien-Konflikt hat Deutschland erreicht. Bei einem Aufeinandertreffen von Türken und Kurden droht ein Polizeibeamter offenbar mit Schusswaffengebrauch. Es kommt zu …
„... sonst knalle ich euch alle ab“ - Syrien-Konflikt erreicht Deutschland
„Die Linke“ will die SUV-Produktion verbieten: Eine unseriöse Haudrauf-Forderung
Die hessische Linke hat auf ihrem Landesparteitag die SUV-Produktion als ein Grundübel für den Klimawandel ausgemacht und stellt radikale Forderungen. 
„Die Linke“ will die SUV-Produktion verbieten: Eine unseriöse Haudrauf-Forderung

Kommentare