+
Nach der Ermordung Dutzender Urlauber, herrscht in Tunesien der Ausnahmezustand. Foto: Mohamed Messara

Anschlag auf Hotel

Attentäter von Sousse arbeitete in Tourismusbranche

Tunis - Der Attentäter von Sousse hat dem tunesischen Ministerpräsidenten zufolge vor seinem blutigen Anschlag auf ein Hotel in der Tourismusbranche gearbeitet.

Der 24-Jährige sei als Animateur tätig gewesen, sagte Habib Essid der tunesischen Zeitung "La Presse" (Sonntag). Zudem sei der Terrorist Mitglied eines Tanzclubs gewesen.

Der Student hatte am Freitag vor einer Woche in der Anlage "Imperial Marhaba" 38 Urlauber erschossen, bevor er selbst von Sicherheitskräften getötet wurde. Die meisten Opfer waren Briten. Auch zwei Deutsche starben. Nach Angaben des Regierungschefs wurde der Täter in Libyen trainiert, vermutlich von der Miliz Ansar al-Scharia.

dpa

Interview

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticker: May droht - „Europa würde leiden“
London - Die Briten wollen raus aus der EU. Doch bislang gab es nur viele Spekulationen um den Brexit. Jetzt hat Regierungschefin May Klartext gesprochen. Ihre Rede im …
Ticker: May droht - „Europa würde leiden“
Trump strebt laut Berater "tolle Beziehung" zu Merkel an
Washington - Der künftige US-Präsident Donald Trump strebt nach Angaben eines Beraters eine "tolle Beziehung" zu Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an.
Trump strebt laut Berater "tolle Beziehung" zu Merkel an
Brexit: May will klaren Bruch mit der EU
London - Die Rede der britischen Premierministerin Theresa May fing gemäßigt an - dann der Paukenschlag. Großbritannien verlässt nicht nur die EU, sondern auch den …
Brexit: May will klaren Bruch mit der EU
Experten analysieren: Das bedeuten Trumps Aussagen
München - Das Trump-Interview in der Bild hat mächtig Staub aufgewirbelt. Hier analysieren zwei Politik-Experten die wichtigsten Aussagen des künftigen US-Präsidenten.
Experten analysieren: Das bedeuten Trumps Aussagen

Kommentare