+
Nach der Ermordung Dutzender Urlauber, herrscht in Tunesien der Ausnahmezustand. Foto: Mohamed Messara

Anschlag auf Hotel

Attentäter von Sousse arbeitete in Tourismusbranche

Tunis - Der Attentäter von Sousse hat dem tunesischen Ministerpräsidenten zufolge vor seinem blutigen Anschlag auf ein Hotel in der Tourismusbranche gearbeitet.

Der 24-Jährige sei als Animateur tätig gewesen, sagte Habib Essid der tunesischen Zeitung "La Presse" (Sonntag). Zudem sei der Terrorist Mitglied eines Tanzclubs gewesen.

Der Student hatte am Freitag vor einer Woche in der Anlage "Imperial Marhaba" 38 Urlauber erschossen, bevor er selbst von Sicherheitskräften getötet wurde. Die meisten Opfer waren Briten. Auch zwei Deutsche starben. Nach Angaben des Regierungschefs wurde der Täter in Libyen trainiert, vermutlich von der Miliz Ansar al-Scharia.

dpa

Interview

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frankfurter Oberbürgermeister wird in Stichwahl bestimmt
Frankfurt/Main (dpa) - Bei der Frankfurter Oberbürgermeisterwahl hat am Sonntag keiner der Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit erreicht.
Frankfurter Oberbürgermeister wird in Stichwahl bestimmt
Merkel verjüngt die CDU-Riege im Kabinett
Mit dem Personaltableau will die Kanzlerin ihre Kritiker beruhigen - und sorgt auch für Überraschungen. Bei der Postenvergabe in CDU und Kabinett geht es auch um gute …
Merkel verjüngt die CDU-Riege im Kabinett
Klöckner, Spahn und Karliczek neu dabei: Das sagt Merkel über ihr Team
CDU-Chefin Angela Merkel hat am Sonntag bekannt geben, wer in ihrer Partei welchen Ministerposten bekommt. Auch die SPD hat für Personalfragen einen Zeitplan.
Klöckner, Spahn und Karliczek neu dabei: Das sagt Merkel über ihr Team
Mädchen in Uniform weint auf der Bühne - Erdogan reagiert unmenschlich
Wenig Einfühlungsvermögen hat der türkische Staatspräsident Erdogan bei einem öffentlichen Auftritt mit einem kleinen Mädchen gezeigt: Der Staatschef wies das …
Mädchen in Uniform weint auf der Bühne - Erdogan reagiert unmenschlich

Kommentare