Räumung am Hauptbahnhof - das war der Grund

Räumung am Hauptbahnhof - das war der Grund
+
Nach der Ermordung Dutzender Urlauber, herrscht in Tunesien der Ausnahmezustand. Foto: Mohamed Messara

Anschlag auf Hotel

Attentäter von Sousse arbeitete in Tourismusbranche

Tunis - Der Attentäter von Sousse hat dem tunesischen Ministerpräsidenten zufolge vor seinem blutigen Anschlag auf ein Hotel in der Tourismusbranche gearbeitet.

Der 24-Jährige sei als Animateur tätig gewesen, sagte Habib Essid der tunesischen Zeitung "La Presse" (Sonntag). Zudem sei der Terrorist Mitglied eines Tanzclubs gewesen.

Der Student hatte am Freitag vor einer Woche in der Anlage "Imperial Marhaba" 38 Urlauber erschossen, bevor er selbst von Sicherheitskräften getötet wurde. Die meisten Opfer waren Briten. Auch zwei Deutsche starben. Nach Angaben des Regierungschefs wurde der Täter in Libyen trainiert, vermutlich von der Miliz Ansar al-Scharia.

dpa

Interview

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Journalist reist per Anhalter von Würselen nach Templin - er erlebt ein zerrissenes Land
Der Journalist Nico Pointner fuhr per Anhalter durch Deutschland. Seine Mission: Mit den Menschen über die Bundestagswahl sprechen. Er traf Schulz-Fans, Merkel-Anhänger …
Journalist reist per Anhalter von Würselen nach Templin - er erlebt ein zerrissenes Land
Bundestagswahl 2017: AfD kommt wieder in Schwung
Laut einer aktuellen Umfrage zur Bundestagswahl 2017 kann die AfD wieder leicht zulegen und sogar die Grünen hinter sich lassen. Hier geht es zur Wahlprognose.
Bundestagswahl 2017: AfD kommt wieder in Schwung
„Stoßen an Grenzen“: Kommunen fordern Stopp der Flüchtlingsverteilung
Die Kommunen fordern Entlastung bei der Aufnahme von Asylbewerbern: Flüchtlinge sollen Erstaufnahmeeinrichtungen bleiben, anstatt auf Gemeinden und Städte verteilt zu …
„Stoßen an Grenzen“: Kommunen fordern Stopp der Flüchtlingsverteilung
EU-Innenkommissar: China muss mehr gegen Schleuser tun
Berlin (dpa) - EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos hat von China mehr Einsatz im Kampf gegen Menschenschmuggel auf dem Mittelmeer gefordert.
EU-Innenkommissar: China muss mehr gegen Schleuser tun

Kommentare