+
Mitarbeiter der Spurensicherung arbeiten an dem Zaun vor dem Werk für Industriegase in Saint-Quentin-Fallavier, auf den der Attentäter den abgetrennten Kopf spießte. Foto: Marius Becker

Attentäter von Lyon machte Selfie mit Kopf seines Chefs

Paris (dpa) - Der Attentäter von Lyon hat nach Angaben der französische Nachrichtenagentur AFP ein Selfie mit dem abgetrennten Kopf seines Chefs gemacht. Dieses habe er über den Kurznachrichtendienst WhatsApp an eine Handy-Nummer in Kanada geschickt.

Die kanadischen Behörden bemühten sich, den Empfänger zu ermitteln, berichtete die Agentur in der Nacht zum Sonntag unter Berufung auf das kanadische Ministerium für innere Sicherheit. Es könnte eine Relais-Nummer sein, die lediglich zur Weiterleitung dient. Das Foto haben die Ermittler auf dem Handy des 35-Jährigen Yassin S. gefunden.

Der Mann soll bei dem Anschlag auf die Firma Air Products in Saint-Quentin-Fallavier am Freitag seinen 53 Jahre alten Chef enthauptet haben. Noch ist nicht klar, ob der Kopf des Opfers vor oder nach seinem Tod abgetrennt wurde. Bei einer ersten Autopsie seien Würgemale am Hals festgestellt worden, hieß es.

Ein Feuerwehrmann hatte Yassin S. am Freitag in einem Werk für Industriegase in Saint-Quentin-Fallavier überwältigt. Der Mann war den französischen Behörden wegen Kontakten zur radikalislamistischen Szene schon 2006 aufgefallen, stand jedoch nicht mehr unter Beobachtung. Der Vater von drei Kindern befindet sich mit seiner Ehefrau und einer Schwester in Polizeigewahrsam. Er soll heute zur weiteren Befragung zur Antiterror-Polizeizentrale bei Paris gebracht werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Miss Türkei verliert Titel wegen anstößigem Tweet
Die Siegerin der Miss-Türkei-Wahl ist ihre Krone wegen einer als anstößig gewerteten Twitter-Botschaft wieder los. Itir Esen verlor ihren Titel nur einen Tag nach dem …
Miss Türkei verliert Titel wegen anstößigem Tweet
US-Präsident Trump will offenbar Neufassung von Einreisebeschränkungen verkünden
US-Präsident Donald Trump will offenbar an diesem Wochenende eine neue Version seiner Einreiserestriktionen verkünden, berichten US-Medien am Freitag.
US-Präsident Trump will offenbar Neufassung von Einreisebeschränkungen verkünden
Umfrage: Jeder Zweite wünscht sich neuen Kanzler
Jeder Zweite in Deutschland wünscht sich einer Umfrage kurz vor der Bundestagswahl zufolge ein Ende der Kanzlerschaft Angela Merkels.
Umfrage: Jeder Zweite wünscht sich neuen Kanzler
Katalanen wollen sich vom Unabhängigkeitsreferendum nicht abbringen lassen
Auch durch den massiven Einsatz der spanischen Sicherheitskräfte wollen sich die Katalanen nicht von dem Unabhängigkeitsreferendum am 1. Oktober abbringen lassen.
Katalanen wollen sich vom Unabhängigkeitsreferendum nicht abbringen lassen

Kommentare