+
Die Verdächtigen sollen Anschläge auf öffentliche Orte, wie das Fußballstadion oder Straßenbahnen, geplant haben.

Öffentliche Orte im Visier

Attentate geplant: 30 Palästinenser festgenommen

Tel Aviv - Israelische Sicherheitskräfte haben dreißig Palästinenser festgenommen, die eine Serie von Anschlägen geplant haben sollen. Sie sollen einer Zelle der islamistischen Hamas angehören.

Israelische Sicherheitskräfte haben dreißig Palästinenser festgenommen, die eine Serie von Anschlägen geplant haben sollen. Wie israelische Medien unter Berufung auf den Inlandsgeheimdienst Shin Bet am Donnerstag berichteten, gehörten angeblich ein Fußballstadion und eine Bahnlinie in Jerusalem zu den Zielen.

Die Männer wurden nach Angaben des Shin Bet bereits im September verhaftet. Sie sollen demnach einer von der Türkei aus tätigen Zelle der islamistischen Palästinenserorganisation Hamas angehören. Im Besitz der zum Großteil aus dem Westjordanland stammenden Männer fanden die Sicherheitskräfte Sprengsätze und automatische Waffen. Die im Gaza-Streifen herrschende Hamas nahm zunächst keine Stellung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skurrile Wende: Seehofer präsentiert Stoiber und Waigel - statt klarer Worte
Für die CSU sollte es ein wichtiger Tag werden - Horst Seehofer wollte seine Zukunft klären. Stattdessen trat die Vergangenheit in Person von Theo Waigel und Edmund …
Skurrile Wende: Seehofer präsentiert Stoiber und Waigel - statt klarer Worte
Deutsche und Türken gedenken der Anschlagsopfer von Mölln
Vor 25 Jahren starben in Mölln erstmals nach 1945 wieder Menschen bei fremdenfeindlichen Anschlägen. Hoffentlich haben alle daraus gelernt, sagt der türkische …
Deutsche und Türken gedenken der Anschlagsopfer von Mölln
Kommentar: Seehofers fauler Zauber
Am Donnerstagabend werde hinsichtlich der CSU-Machtübergabe „alles klar“ sein, hatte Horst Seehofer noch am Nachmittag versprochen. Doch dann kam schon wieder alles …
Kommentar: Seehofers fauler Zauber
„Habe mich den Ratschlägen gebeugt“ - Seehofer erklärt seinen Sinneswandel
Am Nachmittag hieß es bereits, die Zukunft von Horst Seehofer in der CSU stehe fest. Am Ende kommt es anders - aber Seehofer lässt Raum für Spekulationen. Alle …
„Habe mich den Ratschlägen gebeugt“ - Seehofer erklärt seinen Sinneswandel

Kommentare