Ein Polizist hat Attila Hildmann im Schwitzkasten und führt ihn ab. Drei weitere begleiten ihn.
+
Polizisten führen Attila Hildmann ab. Er wurde bei einer Demo vor der russischen Botschaft festgenommen.

 Nach Hildmann-Festnahme bei Demo in Berlin

„Deutschland ist noch im Krieg“ mit Russland und USA: Attila Hildmann schwurbelt im russischen Staatsfernsehen

Attila Hildmann gibt dem Staatsfernsehen aus Russland ein Interview. Das wird stark gekürzt. Von seinen Aussagen bleibt im Beitrag wenig übrig.

Berlin/Hamburg * – Attila Hildmann* hat es am Sonntag, 6. September 2020, ins Staatsfernsehen von Russland geschafft. Der Rechtsaktivist hat dem Sender Rossija1 ein Interview gegeben*, wie 24hamburg.de/politik * berichtet. Von seinen Aussagen blieb im Beitrag wenig übrig. Die meisten Forderungen wurden rausgekürzt.

Attila Hildmann gelangte im Rahmen der Coronavirus-Demo in Berlin zu einiger Popularität, weil er vor der russischen Botschaft verhaftet wurde*. Noch am selben Tag verbreitete er über seinen Telegram-Kanal* das Gerücht, die Polizei Berlin habe zwei Demonstranten getötet*. Für Freitag, 11. September 2020, hat er außerdem einen Atomanschlag der deutschen Bundesregierung* angekündigt. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare