+
Claudia Roth hat die Unterstützung der Grünen angekündigt, sollte Bundespräsident Christian Wulff doch zurücktreten.

Auch Grüne wollen Merkel bei Wulff-Rücktritt helfen

Berlin - Nach der SPD haben auch die Grünen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine Zusammenarbeit im Fall eines Rücktritts von Bundespräsident Christian Wulff angeboten.

Lesen Sie auch:

Wulff-Nachfolge: Gabriel bietet Merkel Zusammenarbeit an

Die Grünen haben im Fall eines Rücktritts von Bundespräsident Christian Wulff der schwarz-gelben Koalition Zusammenarbeit bei der Suche nach einem Nachfolger angeboten. “Von grüner Seite aus gibt es natürlich das Angebot, zusammen mit der Union, zusammen mit der Regierung eine geeignete Person zu finden“, sagte die Grünen-Vorsitzende Claudia Roth am Sonntag in der ARD-Sendung “Bericht aus Berlin“.

“Ich habe ein großes Interesse daran, dass es in unserer Demokratie eine starke moralische Instanz gibt.“ Dies sei das Staatsoberhaupt, sagte Roth, die zugleich Wulff diese Eigenschaft absprach. “Wir erleben im Moment ein bizarres Spektakel. Wir erleben eine Erosion von Werten, von politischem Anstand.“

Unions-Fraktionschef Volker Kauder (CDU) wies das Angebot der Grünen, das zuvor auch schon der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel gemacht hatte, zurück. “Der Bundespräsident wird im Amt bleiben. Und deswegen sind alle Diskussionen darüber, wer einen neuen Kandidaten bringen könnte, Unsinn. Es hat auch überhaupt keine Gespräche auf der obersten Ebene darüber gegeben“, sagte Kauder in der ARD.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorzeigeprojekt der CSU: Ein Monat bayerische Grenzpolizei - das ist das magere Ergebnis
Eine eigene bayerische Grenzpolizei - das war Markus Söder und der CSU wichtig. Erste Zahlen zur Arbeit der Grenzpolizei erfreuen aber vor allem die Opposition. Das …
Vorzeigeprojekt der CSU: Ein Monat bayerische Grenzpolizei - das ist das magere Ergebnis
Wirtschaft begrüßt Eckpunkte zur Fachkräftezuwanderung
Der Fachkräftemangel in Deutschland nimmt aus Sicht von Wirtschaftsverbänden immer größere Ausmaße an. Es fehlten 1,6 Millionen Arbeitskräfte. Die Bundesregierung will …
Wirtschaft begrüßt Eckpunkte zur Fachkräftezuwanderung
Die Rückkehr der Taliban
17 Jahre nach ihrer Entmachtung sind die islamistischen Taliban wieder auf dem Vormarsch. Mit einer Reihe von Großoffensiven demonstrieren sie ihre wachsende Macht. Die …
Die Rückkehr der Taliban
Trump will im November an Militärparade in Paris teilnehmen
Erst gab Donald Trump der Stadt Washington die Schuld, jetzt hat sucht er in Paris nach Ersatz: Dass keine Militärschau in der US-Hauptstadt stattfinden wird, regt den …
Trump will im November an Militärparade in Paris teilnehmen

Kommentare