Für die gesetzlichen Kassen sollen sich die Kosten der Reformen auf 10 bis 15 Milliarden Euro jährlich summiert haben. Foto: Alexander Heinl
+
Für die gesetzlichen Kassen sollen sich die Kosten der Reformen auf 10 bis 15 Milliarden Euro jährlich summiert haben. Foto: Alexander Heinl

"Gute Jahre sind vorbei"

Auf Kassenpatienten könnten höhere Beiträge zukommen

Müssen Kassenpatienten künftig tiefer in die Tasche greifen? Langfristig könnte dies geschehen, meint Jens Baas, Chef der Techniker Krankenkasse.

Berlin (dpa) - Der Chef der Techniker Krankenkasse sieht langfristig auf Kassenpatienten unter Umständen höhere Beiträge zukommen. "Auch in der Krankenversicherung sind die richtig guten Jahre wohl vorbei", Jens Baas dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Die gesetzlichen Kassen müssten die Kosten der Reformen aus dieser und der vorangegangenen Wahlperiode verkraften, die sich auf 10 bis 15 Milliarden Euro jährlich summierten.

"Bisher konnte das durch die gute Beschäftigungslage und die starke Zuwanderung aufgefangen werden. Aber darauf können wir uns langfristig nicht stützen", sagte Baas. "Bei sinkenden Einnahmen und steigenden Ausgaben werden die Krankenkassen ihre heutigen Beitragssätze auf Dauer nicht halten können."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Biden entscheidet sich für Kamala Harris als Vize-Kandidatin
Es gab eine ganze Reihe von US-Demokratinnen, die als potenzielle Vize-Kandidatin von Joe Biden gehandelt wurden. Nun hat der designierte Präsidentschaftskandidat eine …
Biden entscheidet sich für Kamala Harris als Vize-Kandidatin
Cyberagentur offiziell gegründet
"Zur Sicherstellung digitaler Souveränität" soll unter Federführung von Verteidigungs- und Innenministerium eine Cyberagentur eingerichtet werden. Ihr Start hatte sich …
Cyberagentur offiziell gegründet
Mord an Georgier: Maas droht Moskau mit weiteren Reaktionen
Der Mord an einem Georgier in Berlin stürzte die deutsch-russischen Beziehungen noch tiefer in die Krise. Beide Seiten werfen sich zudem gegenseitig Hacker-Angriffe vor. …
Mord an Georgier: Maas droht Moskau mit weiteren Reaktionen
US-Wahl: Biden gibt Druck nach - Kamala Harris wird Vize-Kandidatin
Joe Biden hat über Twitter seine Stellvertreterin ernannt. Es ist die schwarze Senatorin Kamala Harris. Zuvor hatten Afroamerikaner das in einem offenen Brief gefordert.
US-Wahl: Biden gibt Druck nach - Kamala Harris wird Vize-Kandidatin

Kommentare