Drama im Hambacher Forst: Journalist stirbt bei Sturz aus großer Höhe

Drama im Hambacher Forst: Journalist stirbt bei Sturz aus großer Höhe
+
Besucher auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt.

Aus Angst vor Terror

42 Prozent der AfD-Wähler kehren Weihnachtsmärkten den Rücken

Die Mehrheit der Deutschen lässt sich trotz abstrakter Terrorgefahr den Besuch auf dem Weihnachtsmarkt nicht nehmen. Eine Umfrage zeigt aber: Viele AfD-Anhänger wollen aus Furcht vor Anschlägen lieber die Märkte meiden.

Berlin - Knapp 61 Prozent der Deutschen wollen genauso häufig auf den Weihnachtsmarkt gehen wie im Vorjahr. Das zeigt eine am Freitag veröffentlichte Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für die Funke Mediengruppe. Dabei spielt auch die politische Orientierung der Befragten eine Rolle: Vor allem AfD-Wähler wollen demnach dieses Jahr auf einen Weihnachtsmarktbummel verzichten.

In der repräsentativen Erhebung gaben nur 17 der Deutschen Prozent an, dieses Jahr eher seltener (10,1 Prozent) oder gar nicht mehr (6,9 Prozent) über den Weihnachtsmarkt schlendern zu wollen. Ein sehr geringer Anteil (3,8 Prozent) der Befragten plane sogar häufigere Besuche der Märkte.

Die Sorge vor einem Anschlag scheint vor allem AfD-Sympathisanten umzutreiben: Von ihnen gaben in der Civey-Umfrage rund 42 Prozent an, in diesem Jahr seltener oder gar nicht mehr auf einen Weihnachtsmarkt gehen zu wollen. Auch unter FDP-Anhängern erklärte fast ein Viertel (23,3 Prozent), die vorweihnachtlichen Märkte meiden zu wollen.

Kaum Ängste bei Anhängern der Grünen

Mit einigem Abstand folgten Unions-Sympathisanten (12,4 Prozent), Anhänger der Linken (12,2 Prozent) und SPD-Wähler (9,5 Prozent). Am unerschrockensten zeigten sich in der Umfrage die Anhänger der Grünen, unter denen nur 4,4 Prozent von Weihnachtsmarktbesuchen absehen wollen.

Nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz mit zwölf Toten am 19. Dezember 2016 werden in diesem Jahr bundesweit Weihnachtsmärkte besonders geschützt. Die Sicherheitsbehörden sehen keine akute Anschlagsgefahr, sprechen aber von einer "abstrakten Gefährdungslage". Auf vielen Weihnachtsmärkten wurden Betonbarrieren errichtet, außerdem sind mehr Polizisten in Uniform und in Zivil unterwegs.

Lesen Sie auch: Terror auf Weihnachtsmärkten: Sicherheitsexperte warnt vor Betonpollern

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer erklärt Maaßen-Beförderung - Bayern-SPD plant nun Boykott
Eine Krisensitzung mit Horst Seehofer, Angela Merkel und Andrea Nahles brachte am Dienstag die Entscheidung in der Causa Maaßen. Widerstand regt sich nun in der …
Seehofer erklärt Maaßen-Beförderung - Bayern-SPD plant nun Boykott
Auto fährt in Menschenmenge vor Londoner Moschee
Ein Auto ist in London vor einer Moschee in eine Gruppe von Menschen gefahren. Dabei sollen die Täter antimuslimische Beleidigungen gerufen haben. Es gibt mehrere …
Auto fährt in Menschenmenge vor Londoner Moschee
Donald Trump: Ex-Affäre Stormy Daniels enthüllt pikante Bett-Details - und stellt ihm Liebeszeugnis aus
Stormy Daniels gibt in ihrem Buch pikante Details zu ihrer Liebesnacht mit US-Präsident Donald Trump preis. Das geht aus Vorabauszügen hervor. Die News im Live-Ticker.
Donald Trump: Ex-Affäre Stormy Daniels enthüllt pikante Bett-Details - und stellt ihm Liebeszeugnis aus
Im Hambacher Forst abgestürzter Journalist ist tot
Während des Großeinsatzes im Braunkohlerevier Hambacher Forst hat es einen tödlichen Unfall gegeben: Ein Journalist stürzte rund 15 Meter in die Tiefe. Die Polizei …
Im Hambacher Forst abgestürzter Journalist ist tot

Kommentare