+
Steinmeier war am Mittwoch zum 12. Bundespräsidenten Deutschlands vereidigt worden.

Erste innerdeutsche Visite

Aus gutem Grund: Steinmeier besucht zuerst Bayern

Berlin - Der neue Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier reist Ende April zuerst nach Bayern. Die Begründung dafür ist einleuchtend.

Eine Sprecherin des Bundespräsidialamts bestätigte am Freitag in Berlin einen entsprechenden Bericht der "Rheinischen Post". Die Planungen dazu laufen demnach derzeit.

Die Wahl sei unter anderem auch auf Bayern gefallen, weil dort keine Landtagswahl ansteht, sagte die Sprecherin. Bis zum Sommer habe sich Steinmeier bereits weitere Besuche in anderen Bundesländern vorgenommen.

Nach seiner Wahl stattet der Bundespräsident traditionell allen Bundesländern eine Visite ab. Steinmeier war am Mittwoch im Bundestag vereidigt worden. In seiner Antrittsrede hatte er die Überparteilichkeit seines Amts betont.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Slowenische Präsidentenwahl ohne Entscheidung
Sloweniens seit fünf Jahren amtierendes Staatsoberhaupt Borut Pahor hat die Präsidentenwahl am Sonntag klar gewonnen.
Slowenische Präsidentenwahl ohne Entscheidung
Katalonien: Puidgemont droht bei Unabhängigkeitserklärung Gefängnis
Nachdem der spanische Ministerpräsident Rajoy angekündigt hatte, die Regionalregierung abzusetzen und Neuwahlen auszurufen, steht der katalanische Regierungschef …
Katalonien: Puidgemont droht bei Unabhängigkeitserklärung Gefängnis
Kampf gegen IS: Bundeswehr setzt Ausbildung der Peschmerga im Nordirak fort
Die Bundeswehr hat die Ausbildung kurdischer Peschmerga-Kämpfer im Nordirak am Sonntag nach gut einwöchiger Unterbrechung wieder aufgenommen.
Kampf gegen IS: Bundeswehr setzt Ausbildung der Peschmerga im Nordirak fort
"Gegen Hass und Rassismus im Bundestag": Demo in Berlin
Das Ziel der Veranstalter schien äußerst ehrgeizig, dann aber übertrifft die Beteiligung an ihrer Demonstration sogar ihre Erwartungen. Der Einzug der AfD in den …
"Gegen Hass und Rassismus im Bundestag": Demo in Berlin

Kommentare