+
Demonstranten in Charlotte stellen sich tot. 

Angeschossener Demonstrant tot

Ausgangssperre nach neuen Protesten in US-Stadt Charlotte

Charlotte - Nach gewalttätigen Protesten gilt in Charlotte der Ausnahmezustand. Es kommt zu neuen Demos gegen den Tod eines Schwarzen. Dessen Familie verlangt Antworten.

In der dritten Nacht mit Protesten in der US-Großstadt Charlotte ist um Mitternacht (Ortszeit/6.00 Uhr MESZ) eine Ausgangssperre in Kraft getreten. Auch nach Ablauf der Sperre waren Medienberichten zufolge noch zahlreiche Menschen auf den Straßen unterwegs.

Die Demonstrationen seien weitgehend friedlich verlaufen. Zwei Beamte waren aber von Demonstranten mit einer chemischen Substanz besprüht worden und mussten behandelt werden, wie die Polizei auf Twitter mitteilte.

Zuvor hatten sich erneut Hunderte Menschen versammelt, um gegen den Tod eines 43 Jahre alten Afroamerikaners zu protestieren. Er war am Dienstag von einem ebenfalls afroamerikanischer Polizisten erschossen worden.

Von dem Vorfall gibt es Videoaufnahmen. Scotts Familie will, dass diese veröffentlicht werden. Die Angehörigen hätten die Aufzeichnungen am Donnerstag zu sehen bekommen und nun mehr Fragen als Antworten, teilten die Anwälte der Familie mit. Um Transparenz zu schaffen, müsse die Polizei diese nun auch öffentlich machen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fall Sami A.: So verteidigt Seehofer die Abschiebung - Bochum will Rückkehr verhindern
Am Freitag wurde der frühere mutmaßliche Bin-Laden-Leibwächter Sami A. abgeschoben - trotz gerichtlichen Verbots. Nun hat sich Innenminister Horst Seehofer dazu …
Fall Sami A.: So verteidigt Seehofer die Abschiebung - Bochum will Rückkehr verhindern
Ex-Außenminister Johnson will sich zu Rücktritt äußern
London (dpa) - Der ehemalige britische Außenminister Boris Johnson will sich noch am Mittwoch im Parlament zu seinem Rücktritt vergangene Woche äußern. Das berichtete …
Ex-Außenminister Johnson will sich zu Rücktritt äußern
Zwischen „ Signalwirkung“ und Symbolpolitik: Bayerische Polizei mit beschränkter Handlungsmacht 
Bayerische Polizisten dürfen seit Mittwoch an der Grenze zu Österreich kontrollieren - wenn auch nicht völlig eigenmächtig. Markus Söder feiert seine neue Einheit, trotz …
Zwischen „ Signalwirkung“ und Symbolpolitik: Bayerische Polizei mit beschränkter Handlungsmacht 
Juncker verteidigt sich gegen Rücktrittsforderungen
Brüssel (dpa) - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat Spekulationen über seinen Gesundheitszustand und Rücktrittsforderungen zurückgewiesen.
Juncker verteidigt sich gegen Rücktrittsforderungen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.