+
Die Außenminister der Visegrad-Staaten, Deutschland und Luxemburg beraten in Prag über die Flüchtlingspolitik. Deutschland, verteten von Außenminister Steinmeier, fordert eine Verteilungs-Quote. Foto: Kay Nietfeld

Außenminister diskutieren in Prag über Flüchtlingspolitik

Prag (dpa) - Die Außenminister der Visegrad-Staaten, Deutschland und Luxemburg beraten heute in Prag über die Flüchtlingspolitik. Die Visegrad-Länder Polen, Tschechien, Ungarn und Slowakei hatten gemeinsam erklärt, dass sie verbindliche Quoten für die Verteilung von Flüchtlingen als "inakzeptabel" ablehnen.

Deutschland, das in Prag von Frank-Walter Steinmeier (SPD) vertreten wird, fordert zusammen mit Frankreich und der EU-Kommission eine solche Lösung. Das tschechische Außenministerium teilte mit, das Treffen solle zum Verständnis der gegenseitigen Ansichten beitragen. Die Visegrad-Gruppe, auch als V4 bekannt, besteht seit 1991 und ist nach dem ungarischen Gründungsort benannt.

Ankündigung, Tschechisch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von der Leyen: "Ich verstehe gut, dass die aktuelle Phase sehr schmerzhaft ist"
Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen rechnet damit, dass die Aufarbeitung der Bundeswehrskandale noch nicht abgeschlossen ist.
Von der Leyen: "Ich verstehe gut, dass die aktuelle Phase sehr schmerzhaft ist"
Kreml-Kritiker Nawalny darf nicht zur Wahl antreten
Oppositionspolitiker und Kreml-Kritiker Nawalny darf nicht an der Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr teilnehmen. Durch eine Verurteilung aus dem Februar ist sein …
Kreml-Kritiker Nawalny darf nicht zur Wahl antreten
Mindestens 42 Tote bei vier Anschlägen in Pakistan
Kurz vor dem Ende des für Muslime heiligen Fastenmonats Ramadan sind bei einer Anschlagsserie in Pakistan Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Drei Bombenanschläge und …
Mindestens 42 Tote bei vier Anschlägen in Pakistan
China-Pandas nach Berlin: Was hinter der netten Geste steckt
Am Samstag ziehen die beiden Pandabären Meng Meng und Jiao Qing von China nach Berlin. Darum ist die langjährige Tradition des Bären-Verleihs nicht ganz unumstritten. 
China-Pandas nach Berlin: Was hinter der netten Geste steckt

Kommentare