Auf dem Weg nach Düsseldorf: Reisebus kracht in Mauer - ein Totesopfer, 44 Verletzte

Auf dem Weg nach Düsseldorf: Reisebus kracht in Mauer - ein Totesopfer, 44 Verletzte
+
Künftig Außenminister: Heiko Maas.

Liiert mit bekannter deutscher Schauspielerin

Außenminister Maas: Mit Glamour-Frau ins Kanzleramt?

  • schließen

Er hat eine bekannte Schauspielerin zur Frau und übernimmt das Amt, das gute Umfragewerte fast garantiert. Die SPD könnte mit Heiko Maas noch viel vorhaben.

Berlin/München - Der Rang als Chef-Diplomat - er klingt nicht nur eindrucksvoll, er sorgt vor allem für Beliebtheit. Erfahren haben das zuletzt die SPD-Außenminister Frank-Walter Steinmeier und Sigmar Gabriel.

Gerade Letztgenannter war nach seiner Chef-Übergabe an Martin Schulz, Anfang 2017, in der öffentlichen Wahrnehmng fast schon abgeschrieben - sein Comeback im Außenamt war daher umso erstaunlicher. Gabriel stieg zum beliebtesten Politiker des Landes auf, auch in der neuesten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey trauert die Mehrheit der Befragten dem SPD-Schwergewicht nach. Doch Gabriel hatte sich mit der Führungsspitze um Andrea Nahles und Olaf Scholz verkracht. Seine allzu persönlichen Aussagen gegen den angezählten Ex-SPD-Chef Martin Schulz, in welchen er sogar seine Tochter instrumentalisierte (“Der Mann mit den Haaren im Gesicht“), taten ihr Übriges.

Lesen Sie auch: Maas wohl offiziell geschieden

Stegner: „Maas wird ein sehr guter Außenminister sein“

Das ist nun die Chance für den Neuen: Heiko Maas. Der 51-Jährige profilierte sich in den vergangenen vier Jahren als Justizminister, tat sich durch starke Positionen in Talkshows hervor, aber musste zuletzt auch viel Kritik für sein Netzwerkdurchsetzungsgesetz einstecken - vor allem von Seiten der AfD. Der Vorwurf: Wegen drohender Geldbußen in Millionenhöhe löschten die Betreiber öffentlicher Plattformen (etwa von Twitter) fragwürdige Inhalte zu rasch. Das schränke die Meinungsfreiheit ein.

Für die Kür von Heiko Maas zum Minister gibt es nun von vielen Genossen Lob. SPD-Vize Ralf Stegner erklärte gegenüber der Ippen-Digital-Zentralredaktion: "Heiko Maas hat klare Haltung gegen rechte Hetze bewiesen. Er vereint Mut zum Widerspruch und diplomatisches Geschick. Er wird ein sehr guter Außenminister für die SPD sein."

Maas hat große weltpolitische Fragen zu lösen - und wird dabei wohl an Gabriel gemessen

Selbst Gabriel gab sich bei seinem letzten Auftritt als Außenminister optimistisch. „Er wird das exzellent machen“, meinte er am Donnerstag. Und Nahles lobte bei der Vorstellung Maas‘ am Freitag: „Diplomatisches Geschick hat er auch als Justizminister immer wieder bewiesen, aber auch Standfestigkeit und eine klare Haltung. Gerade wenn es darum ging, Rassismus zurückzuweisen.“ Dies werde er brauchen, denn gerade Deutschland sei in dieser in Unordnung geratenen Welt oft als Vermittler gefragt.

Keine Frage, Maas, der 1966 in Saarlouis geborene Jurist, wird große Aufgaben zu bewältigen haben. Auf seiner Agenda werden Brandherde wie der Krieg in Syrien, der Ukraine-Konflikt oder die Spannungen um Nordkoras Atomprogramm stehen. Und das in Zeiten, in denen mit den USA ein jahrzehntelanger Partner deutscher Außenpolitik nicht mehr zu den sicheren Verbündeten zählt, die Briten die EU verlassen und Populismus und Europaskepsis auf dem Kontinent auf dem Vormarsch sind.

Heiko Maas: Triathlet und Glamour-Frau an seiner Seite

Doch Maas hat einen unbestrittenen Vorteil für die SPD, gerade im Gegensatz zu Gabriel. Der oft klein, zierlich, aber immer drahtig wirkende Maas zumindest in vorderster Front weitgehend unverbraucht. Seine drei gescheiterten Kandidaturen für das Amt des saarländischen Ministerpräsidenten sind bei den meisten Bürgern vergessen - wenn sie es denn jemals auf dem Schirm hatten. 

Der Plan mit einem sehr beliebten Außenminister als Kanzlerkandidaten in den nächsten Wahlkampf zu gehen, wäre nicht der schlechteste. Zumal für viele Beobachter Olaf Scholz als Vizekanzler in spe zu farblos und Parteichefin Andrea Nahles - zumindest aktuell noch - zu impulsiv für ein solches Amt wirken könnten.

Natalia Wörner und Heiko Maas bei der Eröffnung der Berlinale 2018.

Maas hingegen zeigt sich stets in Maßanzügen und mit modischer Brille. Er kann nun sein Profil bis zur nächsten Bundestagswahl weiter schärfen. Einen Trumpf hat er dabei in der Hinterhand: Seit 2016 ist er mit Natalia Wörner liiert. Der Außenminister und die Schauspielerin sind das glamouröseste Paar der neuen Bundesregierung. Sie machten bereits mit einer Homestory auf sich aufmerksam und dürften auch weiterhin in den bunteren Blättern auftauchen. Die Trennung von seiner Frau Corinna gab Maas kurz vor dem Publikwerden der neuen Beziehung bekannt. Mit Corinna hat er zwei Söhne.

Kurios: Wörner kennt das Außenministerium, sie ging in Vorbereitung auf eine Filmrolle 2014 mit dem damaligen Amtsinhaber Frank-Walter Steinmeier auf Dienstreise. Damals sagte sie in der Bild: „Ich verstehe langsam, was für ein Höllenjob es ist – für den Außenminister und die Mitarbeiter. Wenig Schlaf und jeden Tag neue Themen und Probleme“. Sie wird sich bald selbst ein noch besseres Bild davon machen können.

Glamour-Paar der deutschen Politik: Wörner und Maas.

Maas, der Sportler: Nutzt er das Sprungbrett?

Zu Maas gehört auch sein Hobby. Er ist Triathlet. „Ausdauer ist sicherlich erforderlich“, glaubt Nahles. Der letzte Außenminister von diesem Schlag war Joschka Fischer. Auch er galt als sehr beliebt im Volk. Schafft es Maas in die vielen Fußstapfen treten, könnte das Außenamt sein Sprungbrett werden.

Lesen Sie auch: Grünen-Chefin sorgt für Mittelfinger-Zoff bei Maybrit Illner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Wirtschaft warnt vor Chaos-Brexit: „Verlust von Jobs und Wohlstand“
Theresa May kämpft für eine eine Mehrheit des Brexit-Vertrags im britischen Parlament. Misslingt ihr das, droht ein Chaos-Brexit, vor dem die deutsche Wirtschaft …
Deutsche Wirtschaft warnt vor Chaos-Brexit: „Verlust von Jobs und Wohlstand“
Neue Klimaschutz-Regeln stehen - Kritik von Umweltschützern
Das gefeierte Pariser Klimaabkommen war nur der Anfang. Die zähen Verhandlungen auf der UN-Klimakonferenz zeigen, wie mühsam der Kampf gegen die Erderwärmung bleibt. …
Neue Klimaschutz-Regeln stehen - Kritik von Umweltschützern
Finstere Prognose in der „New York Times“: Nach Merkel ist „Deutschland am Ende“
Die Zukunft Deutschlands sieht alles andere als rosig aus - zumindest wenn man einem Kommentar in der „New York Times“ Glauben schenkt. 
Finstere Prognose in der „New York Times“: Nach Merkel ist „Deutschland am Ende“
Meuthen übersetzt Namen der CDU-Chefin AKK mit „Afrika kann kommen“
Der AfD-Bundesvorsitzende Meuthen wird schärfer im Ton gegenüber der CDU. Er kritisiert die Einstellung zu Asyl- und Flüchtlingspolitik von Annegret Kramp-Karrenbauer.
Meuthen übersetzt Namen der CDU-Chefin AKK mit „Afrika kann kommen“

Kommentare