+
John Kerry  (re.) und Sergej Lawrow, die Außenminister der USA und Russlands haben sich in den letzen Jahren häufiger zu Gesprächen getroffen. Am Mittwoch sprechen sie in Hamburg über den Syrien-Konflikt.

Gespräche der Außenminister 

Kerry und Lawrow sprechen in Hamburg über Syrien

Hamburg - Die Außenminister der USA und Russlands, John Kerry und Sergej Lawrow, sind am Mittwochabend in Hamburg zu einem Gespräch über den Syrien-Konflikt zusammengetroffen.

Lawrow deutete vor Gesprächsbeginn die Bereitschaft an, sich über eine mögliche Evakuierung von Rebellen sowie von Zivilisten aus dem umkämpften Ost-Teil Aleppos zu verständigen.

Die syrischen Regierungstruppen hatten in den vergangenen Tagen große Teile des bislang von Rebellen kontrollierten Ost-Teils Aleppos eingenommen. Kerry und Lawrow nehmen am Ministerrat der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) teil, der am Donnerstag in Hamburg beginnt. Dazu werden rund 50 Außenminister aus den insgesamt 57 OSZE-Mitgliedsstaaten erwartet.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD-Parteitag: Mehr Jubel für GroKo-Gegner als für Schulz
SPD-Chef Martin Schulz hat auf dem SPD-Parteitag in Bonn eindringlich für Verhandlungen mit der Union über eine große Koalition geworben.
SPD-Parteitag: Mehr Jubel für GroKo-Gegner als für Schulz
AfD-Fraktionschef Gauland bietet FDP Zusammenarbeit an
Schulterschluss in der Opposition? Der prominente AfD-Politiker Gauland würde gerne mit der FDP zusammenarbeiten. Landen kann er damit nicht.
AfD-Fraktionschef Gauland bietet FDP Zusammenarbeit an
Sachsens Innenminister warnt vor "zweiter Zuwanderungswelle"
Dresden (dpa) - Angesichts einer vom Europaparlament angestrebten Reform des Asylrechts warnt Sachsens Innenminister Roland Wöller vor einer "zweiten Zuwanderungswelle".
Sachsens Innenminister warnt vor "zweiter Zuwanderungswelle"
Gauland bietet FDP Zusammenarbeit an - und bekommt prompte Reaktion
Schulterschluss in der Opposition? Der prominente AfD-Politiker Gauland würde gerne mit der FDP zusammenarbeiten. Landen kann er damit nicht.
Gauland bietet FDP Zusammenarbeit an - und bekommt prompte Reaktion

Kommentare