+
Der türkische Außenminister Cavusoglu zeigte sich enttäuscht, dass die Türkei nicht mehr Unterstützung erhalten habe. Foto: T. Mughal

Außenminister wirft EU "Türkei-Feindlichkeit" vor

Berlin (dpa) - Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu wirft der Europäischen Union "Türkei-Feindlichkeit" vor.

Der "Bild"-Zeitung sagte Cavusoglu: "Wir haben uns wie kaum ein anderes Land angestrengt, alle Bedingungen für den EU-Beitritt zu erfüllen. Aber das, was wir jetzt von Teilen der EU erleben, sind ausschließlich Drohungen, Beleidigungen und eine totale Blockade. Ich frage mich: Was haben wir verbrochen? Warum gibt es diese Türkei-Feindlichkeit?"

Cavusoglu zeigte sich enttäuscht, dass die Türkei nach dem gescheiterten Putsch nicht mehr Unterstützung erhalten habe. Er erneuerte zudem seine Forderung nach einer Visa-Liberalisierung.

Deutschen Medien warf Cavusoglu "Manipulation und Desinformation" vor. Cavusoglu sagte: "Die Berichterstattung in Deutschland, auch bei Ihnen bei der "Bild"-Zeitung, ist gesteuert in einer Richtung, die nichts mit der Realität in der Türkei zu tun hat."

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

11 Nachrichten: Donald Trumps intensiver Twittermorgen
Dass Donald Trump der Twitterfinger oft locker sitzt, ist bekannt. Am Dienstagmorgen war der US-Präsident besonders produktiv. Elf Tweets setzte Trump ab, es ging um …
11 Nachrichten: Donald Trumps intensiver Twittermorgen
CSU-Generalsekretär Scheuer: SPD Schuld an Türkei-Krise
Der Bundestagswahlkampf ist in vollem Gange. Die Union will sich vom aktuellen Koalitionspartner SPD sichtlich abgrenzen. CSU-Generalsekretär Scheuer poltert.
CSU-Generalsekretär Scheuer: SPD Schuld an Türkei-Krise
EU verlängert Einsatz vor libyscher Küste
Kritiker werfen der EU vor, mit ihrem Marineeinsatz vor der libyschen Küste für einen weiteren Anstieg der illegalen Migration zu sorgen. Trotz vieler Bedenken wurde nun …
EU verlängert Einsatz vor libyscher Küste
Erdogan erhebt Spionagevorwürfe gegen Berlin
Die Bundesregierung hat mit einem verschärften Kurs gegen Ankara auf die Inhaftierung des Deutschen Peter Steudtner reagiert. Präsident Erdogan schlägt nun zurück. Und …
Erdogan erhebt Spionagevorwürfe gegen Berlin

Kommentare