+
Bundesaußenminister Gabriel brach wegen der Verhaftung des Deutschen seinen Urlaub ab.

Festnahme von Aktivist

Außenministerium bestellt türkischen Botschafter ein

Nach der Verhaftung des deutschen Menschenrechtsaktivisten Peter Steudtner in der Türkei hat das Auswärtige Amt am Mittwoch den türkischen Botschafter in Berlin einbestellt.

Berlin - Außenamtssprecher Martin Schäfer sagte, es sei notwendig, dass die türkische Regierung die "glasklaren Ansagen" der Bundesregierung "ohne Umwege" und "unmissverständlich" erhalte. Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) unterbreche wegen des Falls seinen Urlaub und kehre nach Berlin zurück.

Ein Jahr nach dem Putschversuch in der Türkei war am Dienstag erneut ein deutscher Menschenrechtler in der Türkei verhaftet worden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Live-Ticker: Petry sorgt für Eklat auf AfD-Pressekonferenz und kassiert fiesen Gauland-Spruch
Zäsur in der deutschen Politik: Mit der AfD zieht wieder eine Partei rechts der Union in den Bundestag ein. Die SPD stürzt völlig ab. Und Merkel bleibt Kanzlerin - doch …
Live-Ticker: Petry sorgt für Eklat auf AfD-Pressekonferenz und kassiert fiesen Gauland-Spruch
CDU-Frau Klöckner: „Es sind nicht alles Nazis, die AfD gewählt haben“
Die Reaktionen auf das gute Abschneiden der AfD sind gemischt: Während tausende Menschen protestieren, relativiert die Politik das Ergebnis. Gleichzeitig droht der …
CDU-Frau Klöckner: „Es sind nicht alles Nazis, die AfD gewählt haben“
Konflikt in der AfD eskaliert: Petry geht nicht in Fraktion
Paukenschlag direkt nach der Wahl: Die erfolgreiche AfD macht ihre internen Spannungen für alle offensichtlich. Parteichefin Petry distanziert sich von den …
Konflikt in der AfD eskaliert: Petry geht nicht in Fraktion
Menschenrechtler: 84 Tote bei US-geführten Angriffen im März im syrischen Rakka
Nach Angaben von Human Rights Watch sind bei einem Luftangriff der USA in März mindestens 84 Zivilisten ums Leben gekommen. Getroffen worden sei damals eine Schule mit …
Menschenrechtler: 84 Tote bei US-geführten Angriffen im März im syrischen Rakka

Kommentare