+
Müssen beim G20-Gipfel in Brisbane draußen bleiben: das Mitbringen von Schlangen hat die australische Polizei ebenso verboten wie beispielsweise Mitbringen von Peitschen.

Scharfe Sicherheitsvorkehrungen

Schlangen bleiben beim G20-Gipfel draußen

Brisbane - Für den G-20-Gipfel in Brisbane hat die australische Polizei scharfe Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz der Staats- und Regierungschefs erlassen. Wer zum Beispiel eine Schlange in seinem Gipfel-Gepäck hat, wird Probleme bekommen.

Während das Verbot des Mitbringens von Wurfgeschossen wie Eiern wenig überrascht, verwundert ein Bann für das Mittragen stechender Insekten, Schlangen und anderer Reptilien. Eine Begründung dafür wurde nicht genannt. Auch das Steigenlassen von Drachen und das Herbeitragen von Peitschen sind laut der Polizei rund um den Konferenzort am Wochenende untersagt.

Zum Schutz des Gipfels der Gruppe der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer, bei deren Treffen es immer wieder gewaltsame Proteste von Globalisierungskritikern gibt, werden mehr als 6000 Polizisten mit Wasserwerfern mobilisiert. Verdächtig erscheinende Personen müssen mit Leibesvisitationen rechnen. Aus Sorge vor Terrorangriffen werden auch der Luftraum über dem Konferenzzentrum und der angrenzende Fluss gesperrt. Die Menschenrechtsgruppe Human Rights Law Centre kritisierte die Maßnahmen als "unverhältnismäßig".

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die dreisten Drei: Sie könnten Merkel, Schulz und Seehofer stürzen
Andrea Nahles (SPD), Alexander Dobrindt (CSU) und Jens Spahn (CDU) sägen am Stuhl ihrer Parteichefs. Angela Merkel, Martin Schulz und Horst Seehofer wirken angezählt. 
Die dreisten Drei: Sie könnten Merkel, Schulz und Seehofer stürzen
Sprecherin: Trump wird nach Davos reisen
US-Präsident Donald Trump wird zum Weltwirtschaftsforum in Davos reisen. Bei dem Treffen wollen 3000 Teilnehmer aus Politik und Wirtschaft über die Zukunft beraten.
Sprecherin: Trump wird nach Davos reisen
US-"Shutdown" nach nur drei Tagen praktisch beendet
Nach einem nervenaufreibenden Wochenende lichtet sich der politische Nebel in Washington: Der "Shutdown" geht zu Ende, ehe er richtig greifen konnte. Viele Betroffene …
US-"Shutdown" nach nur drei Tagen praktisch beendet
Spitzentreffen: Seehofer, Merkel und Schulz rechnen mit zügigem Verhandlungsstart
Es ist schon jetzt die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik und auch eine sehr teure. Die SPD fällte einen staatstragenden Beschluss - die …
Spitzentreffen: Seehofer, Merkel und Schulz rechnen mit zügigem Verhandlungsstart

Kommentare