+
Müssen beim G20-Gipfel in Brisbane draußen bleiben: das Mitbringen von Schlangen hat die australische Polizei ebenso verboten wie beispielsweise Mitbringen von Peitschen.

Scharfe Sicherheitsvorkehrungen

Schlangen bleiben beim G20-Gipfel draußen

Brisbane - Für den G-20-Gipfel in Brisbane hat die australische Polizei scharfe Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz der Staats- und Regierungschefs erlassen. Wer zum Beispiel eine Schlange in seinem Gipfel-Gepäck hat, wird Probleme bekommen.

Während das Verbot des Mitbringens von Wurfgeschossen wie Eiern wenig überrascht, verwundert ein Bann für das Mittragen stechender Insekten, Schlangen und anderer Reptilien. Eine Begründung dafür wurde nicht genannt. Auch das Steigenlassen von Drachen und das Herbeitragen von Peitschen sind laut der Polizei rund um den Konferenzort am Wochenende untersagt.

Zum Schutz des Gipfels der Gruppe der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer, bei deren Treffen es immer wieder gewaltsame Proteste von Globalisierungskritikern gibt, werden mehr als 6000 Polizisten mit Wasserwerfern mobilisiert. Verdächtig erscheinende Personen müssen mit Leibesvisitationen rechnen. Aus Sorge vor Terrorangriffen werden auch der Luftraum über dem Konferenzzentrum und der angrenzende Fluss gesperrt. Die Menschenrechtsgruppe Human Rights Law Centre kritisierte die Maßnahmen als "unverhältnismäßig".

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Botschaft richtet Ivanka Trump an die Gegner ihres Vaters
Washington - Kurz vor Trumps Vereidigung richtet seine Tochter Ivanka einen eindringlichen Appell an seine Gegner. Auch für ihren Vater hat sie einen Tipp - denn eine …
Diese Botschaft richtet Ivanka Trump an die Gegner ihres Vaters
Experten wollen Autoführerschein mit 16
Goslar (dpa) - Verkehrsexperten haben die Einführung des Führerscheins mit 16 Jahren vorgeschlagen. Fahranfänger könnten dann länger als bisher am begleiteten Fahren bis …
Experten wollen Autoführerschein mit 16
Bartsch: Stasi-Biografie nicht automatisch Karrierehindernis
Berlin (dpa) - Der Spitzenkandidat der Linkspartei im Bundestagswahlkampf, Dietmar Bartsch, hält es nicht für grundsätzlich problematisch, Personen mit Stasi-Biografie …
Bartsch: Stasi-Biografie nicht automatisch Karrierehindernis
Kontrollen in Kölner Silvesternacht: Geheim-Bericht mit neuer Brisanz
Köln/Berlin - Bislang hatte die Kölner Polizei stets bestritten, an Silvester Menschen nach Aussehen kontrolliert zu haben. Ein interner Bericht zeigt nun offenbar das …
Kontrollen in Kölner Silvesternacht: Geheim-Bericht mit neuer Brisanz

Kommentare