Risikofreudig

Mann wettet halbe Million auf Regierungswechsel

Sydney - Ein spielfreudiger Australier entschied sich für eine äußerst ungewöhnliche Wette - und setzte umgerechnet eine halbe Million Euro auf einen Regierungswechsel.

Ein Australier hat nach Angaben der Wettfirma Sportsbet ein Vermögen auf einen Regierungswechsel gewettet. Der Mann setzte 750.000 australische Dollar - eine halbe Million Euro - auf einen Sieg der konservativen Opposition bei der Wahl am 7. September. „Das ist mit Abstand der größte Wetteinsatz im Bereich Politik, den wir je hatten“, sagte Sportsbet-Sprecher Ben Hawes am Montag.

In der jüngsten Meinungsumfrage lag die Opposition mit 53 Prozent vor Labor-Premierminister Kevin Rudd mit 47 Prozent. Seit der Wahl 2010 lagen die Konservativen bei allen großen Umfragen vorn. Der Wetter bekommt bei einem Sieg Abbotts seinen Einsatz zurück plus 35.000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trumps denkwürdiger Auftritt hinterlässt ein aufgebrachtes Land
Geplant war nur ein Statement zur Infrastruktur im Trump-Tower. Dann aber kamen Fragen zur Gewalt von Charlottesville. Der denkwürdige Auftritt von Donald Trump …
Trumps denkwürdiger Auftritt hinterlässt ein aufgebrachtes Land
Polizei setzte sich bei G20-Einsatz über Verbot hinweg
Die Polizei überschritt bei den Protesten gegen den G20-Gipfel in Hamburg offenbar ihre Kompetenzen. Besonders über ein Verbot setzten sich die Sicherheitskräfte hinweg.
Polizei setzte sich bei G20-Einsatz über Verbot hinweg
Trump zieht Notbremse und löst zwei Beraterkreise auf
Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump löst nach harscher Kritik an seiner Haltung zur Gewalt in Charlottesville kurzerhand zwei Beraterkreise im Weißen Haus auf. …
Trump zieht Notbremse und löst zwei Beraterkreise auf
Kommentar: SPD in der Putin-Falle
„Privatsache“ sei  der neue Öl-Job für Ex-Kanzler Gerhard Schröder beim russischen Staatskonzern Rosneft, behauptet SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz. Ein schwerer …
Kommentar: SPD in der Putin-Falle

Kommentare