CSU empört

Auswärtiges Amt rät deutschen Türkei-Urlaubern zur Selbstzensur

Berlin - In den aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes mahnt die Bundesregierung dringend dazu, sich in der Türkei mit politischen Äußerungen zurückzuhalten. Die CSU sieht Rot.

Diese Warnung „bedeutet Alarmstufe Rot für die Meinungsfreiheit deutscher Türkei-Urlauber“, sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer der „Passauer Neuen Presse“ (Mittwoch). Die aktuellen Entwicklungen seien sehr bedenklich, die Türkei entferne sich unter Präsident Recep Tayyip Erdogan immer weiter von den Grundwerten Europas. „Erdogan muss aufpassen, dass sein rabiates Vorgehen gegen Meinungsfreiheit nicht zum Ausbleiben deutscher Touristen führt“, sagte Scheuer.

In den aktuellen Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes für die Türkei heißt es: „Es wird dringend davon abgeraten, in der Öffentlichkeit politische Äußerungen gegen den türkischen Staat zu machen bzw. Sympathie mit terroristischen Organisationen zu bekunden.“

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen
Ankara (dpa) - Die Abgeordneten im Parlament in Ankara beginnen heute mit den entscheidenden Abstimmungen über die Verfassungsreform für ein Präsidialsystem in der …
Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen
Wegen Verleumdung: Mutmaßliches Opfer verklagt Donald Trump 
Los Angeles - Eine der Frauen, die Belästigungsvorwürfe gegen Donald Trump erhoben haben, hat den künftigen US-Präsidenten wegen Verleumdung verklagt - doch es geht ihr …
Wegen Verleumdung: Mutmaßliches Opfer verklagt Donald Trump 
Verfassungsfeindliche NPD soll kein Geld vom Staat mehr bekommen
Berlin - Verboten hat das Bundesverfassungsgericht die NPD nicht. Aber die Richter haben ihr Verfassungsfeindlichkeit bescheinigt. Nun wollen Politiker der Partei den …
Verfassungsfeindliche NPD soll kein Geld vom Staat mehr bekommen
Obama gewährt Whistleblowerin Manning Strafnachlass
Washingzon - Der scheidende US-Präsident Barack Obama hat die 35-jährige Haftstrafe für die Whistleblowerin Chelsea Manning deutlich verkürzt.
Obama gewährt Whistleblowerin Manning Strafnachlass

Kommentare