S-Bahn München: Personen im Gleis - Stammstrecke dicht

S-Bahn München: Personen im Gleis - Stammstrecke dicht
+
Die radikal-islamische Hamas hat die Verantwortung für den jüngsten Anschlag in Jerusalem übernommen.

Hamas bekennt sich

Auto rammt Fußgänger in Jerusalem: Ein Toter

Jerusalem - In Jerusalem hat ein Mann mit seinem Auto mehrere Fußgänger gerammt und mindestens einen Menschen in den Tod gerissen. Die radikal-islamische Hamas hat die Verantwortung für den Anschlag übernommen.

Mindestens 13 weitere Menschen seien bei dem mutmaßlichen Anschlag am Mittwoch verletzt worden, mehrere davon schwer, berichteten Israelische Medien.

Die Zeitung „Haaretz“ zitierte den Leiter der Rettungskräfte, demzufolge der Autofahrer zwei verschiedene Gruppen von Passanten attackiert haben soll. Anschließend sei er aus seinem Wagen ausgestiegen und habe Passanten mit einer Metallstange angegriffen. Sicherheitskräfte hätten den Mann erschossen.

„Der Held Ibrahim al-Akri hat darauf bestanden, die Al-Aksa-Moschee und die Märtyrer des palästinensischen Volkes zu rächen“, hieß es in einer Mitteilung der Hamas an Journalisten. Ibrahim al-Akri war zuvor als Fahrer eines Wagens identifiziert worden, der in Jerusalem mehrere Passanten gerammt hatte.

Erst vor zwei Wochen war ein Palästinenser mit seinem Auto in eine Straßenbahnhaltestelle gerast. Dabei wurden zwei Menschen getötet und mehrere verletzt. Vergangene Woche wurde der jüdische Tempelberg-Aktivist Jehuda Glick von einem militanten Palästinenser angeschossen.

Jerusalem erlebt seit Wochen vermehrt Ausschreitungen. Erst am Morgen kam es auf dem Tempelberg wieder zu Zusammenstößen zwischen der israelischen Polizei und Palästinensern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Simbabwes Militärführung verhandelt erneut mit Mugabe
Harare (dpa) - Die Führung der Putschisten in Simbabwe will Präsident Robert Mugabe (93) in neuen Verhandlungen zur Aufgabe seines Amtes drängen.
Simbabwes Militärführung verhandelt erneut mit Mugabe
Nahles wütend: Merkel verhinderte Reise zu EU-Sozialgipfel
Berlin (dpa) - Gerade hat Angela Merkel alle Hände voll zu tun, mit FDP und Grünen eine mögliche Jamaika-Koalition zu schmieden, da bekommt sie Ärger mit Noch-Partner …
Nahles wütend: Merkel verhinderte Reise zu EU-Sozialgipfel
Jamaika-Parteien wollen Sondierungen abschließen
Eigentlich sollte der Sack schon in der Nacht zum Freitag zugemacht werden. Das misslang bekanntlich. Jetzt haben sich die Jamaika-Sondierer eine Frist bis Sonntagabend …
Jamaika-Parteien wollen Sondierungen abschließen
Vergewaltigung bei der Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Fälle stark gestiegen
Das Bundesverteidigungsministerium hat der „Bild am Sonntag“ schockierende Zahlen offengelegt: Demnach ist die Zahl der gemeldeten sexuellen Übergriffe bei der …
Vergewaltigung bei der Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Fälle stark gestiegen

Kommentare