+
Libysche Soldaten vor dem Hauptquartier einer der Milizen in Bengasi.

Weitere Autobombe detoniert

Anschlag in Libyen verhindert Wahl-Demo

Bengasi - Libyens Übergangsregierung bekommt die Lage in Bengasi nicht unter Kontrolle. Nach einem weiteren Autobomben-Anschlag wurde eine geplante Demonstration für frühere Wahlen abgesagt.

Lokale Medien berichteten am Donnerstag, unter dem Auto eines Armeeangehörigen und ehemaligen Rebellenführers sei am Mittwochabend in der Metropole Bengasi eine Bombe detoniert. Salim Bu Nabus und sein Sohn hätten den Anschlag überlebt, weil sie das Fahrzeug kurz zuvor verlassen hätten.

Bengasi gilt als Wiege der Revolution in Libyen. Allerdings haben sich nach dem Sturz und Tod Gaddafis dort Milizen breitgemacht.

Kurz zuvor war in Bengasi ein Sprengsatz unter dem Auto eines Geheimdienstoffiziers detoniert. In Bengasi sind in den vergangenen Monaten Dutzende Angehörige der Sicherheitskräfte ermordet worden. Die Täter wurden nicht gefasst.

Die neu gegründete Bewegung 9. November sagte wegen Sicherheitsbedenken ihre für Samstag geplante Demonstration in Bengasi ab. Die Bewegung wurde gegründet, um vorgezogene Parlamentswahlen durchzusetzen.

Der nach dem Sturz des Diktators Muammar al-Gaddafi 2011 beschlossene Zeitplan für die Übergangszeit ist nicht eingehalten worden. Der nächste Schritt - die Wahl eines Verfassungskomitees - verzögert sich und damit auch die Wahl eines neuen Parlaments.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amnesty schlägt Alarm: Die Welt ist finsterer geworden
Syrien, China, Iran, Saudi-Arabien, Russland: Bei dem Wort Menschenrechtsverletzung denkt man zuerst an solche Länder. Amnesty International richtet seinen Blick nun …
Amnesty schlägt Alarm: Die Welt ist finsterer geworden
Schulz bekommt Rückendeckung für Reformvorschläge
Berlin - Die Vorschläge des SPD-Kanzlerkandidaten zum Arbeitslosengeld stoßen bei CDU und Wirtschaft auf Widerstand. Ein Wirtschaftsexperte aber gibt ihm nun Recht.
Schulz bekommt Rückendeckung für Reformvorschläge
SPD-Fraktion legt Gesetzentwurf zu Managergehältern vor
Berlin - Hohe Managergehälter sind für die Parteien im Wahljahr schöner Zündstoff - jetzt präsentiert die SPD im Bundestag einen eigenen Vorschlag. Topmanager dürften …
SPD-Fraktion legt Gesetzentwurf zu Managergehältern vor
Uneinig: USA dementiert Pläne massenhafter Abschiebungen
Washington - Drohen in den USA Massenabschiebungen? Die US-Regierung sagt Nein, hat aber gleichwohl die Tür dafür geöffnet. Es entsteht Verwirrung. Menschenrechtler …
Uneinig: USA dementiert Pläne massenhafter Abschiebungen

Kommentare