+
Die USA setzen im Kampf gegen den IS nun auch B-52-Langstreckenbomber ein.

Einsatz von B-52-Bombern

USA verstärken Kampf gegen den IS

Bagdad - Im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) haben die USA im Irak erstmals einen Bomber des Typs B-52 eingesetzt.

Update 2 vom 10. Mai 2016: Wie sich mittlerweile herausgestellt hat, ist der Mann doch kein IS-Terrorist. Er stand bei der Tat unter Drogen und ist offenbar geistig verwirrt.

Update 1 vom 10. Mai 2016: Ein mutmaßlicher IS-Terrorist hat in Grafing-Bahnhof (Kreis Ebersberg) mehrere Menschen mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt.

Mit dem strategischen Langstreckenbomber sei am Montag ein Angriff auf ein Waffenlager des IS geflogen worden, sagte der Sprecher der US-Armee im Irak, Steve Warren.

Die USA hatten mehrere B-52 nach Katar verlegt. Sie lösten die modernen B-1 ab, mit denen seit fast einem Jahr Angriffe geflogen worden waren. „Der B-52 hat natürlich eine lange und sehr illustre Geschichte“, sagte Warren. „Aber eigentlich ist es einfach nur eine andere Plattform, mit der wir unsere Präzisionsschläge ausführen.“

Der Bomber gehört zu den ältesten noch eingesetzten US-Militärflugzeugen. Die bereits in den 50er Jahren entwickelte „Stratofortress“ wurde nur bis 1962 gebaut. Die Maschinen wurden jedoch mehrfach technisch modernisiert. Die mit einem maximalen Fluggewicht von 221 Tonnen schwersten Bomber der Welt können konventionelle oder atomare Bomben aus bis zu 16 700 Metern Höhe abwerfen und heute auch Marschflugkörper tragen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kirchen verlieren wieder gut halbe Million Mitglieder
Etwa 55 Prozent der Menschen in Deutschland gehören noch einer der beiden großen christlichen Kirchen an. Die Zahl der Katholiken und Protestanten sinkt kontinuierlich. …
Kirchen verlieren wieder gut halbe Million Mitglieder
BKA-Chef sieht geringe Gefahr durch linke Gefährder
Die größte Terrorgefahr geht in Deutschland dem Bundeskriminalamt zufolge weiter von islamistischen Gefährdern aus. Auch bei Rechtsextremisten bestehe die Gefahr der …
BKA-Chef sieht geringe Gefahr durch linke Gefährder
Polens Präsident stimmt Gespräch mit Gerichtspräsidentin zu
Zehntausende hatten am Donnerstag vor dem Warschauer Präsidentenpalast gegen die geplanten Justizreformen demonstriert. Die EU droht Warschau Sanktionen an. Jetzt ist …
Polens Präsident stimmt Gespräch mit Gerichtspräsidentin zu
Palästinenser frieren Beziehungen zu Israel wegen Tempelberg-Krise ein
Der Streit um den Tempelberg in Jerusalem ist am Freitag heftig eskaliert und hat mindestens drei Menschenleben gefordert. Mehrere Verletzte schweben in Lebensgefahr.
Palästinenser frieren Beziehungen zu Israel wegen Tempelberg-Krise ein

Kommentare