Kurz nach der Österreich-Wahl

„Baby-Hitler“ Kurz: Satire-Magazin „Titanic“ handelt sich richtig Ärger ein 

Wie weit darf Satire gehen? Eine Neuauflage dieser Diskussion stößt kurz nach der Österreich-Wahl das Magazin „Titanic“ mit einem Tweed an, der heftig gegen Wahlsieger Sebastian Kurz schießt. Jetzt droht Ärger.

Wien - Das Frankfurter Satiremagazin „Titanic“ sorgt mit einer Foto-Montage, die den Sieger der österreichischen Parlamentswahl Sebastian Kurz im Fadenkreuz zeigt, im Netz für Aufregung. 

In einem Tweet am Montag ist ein Bild mit Kurz zu sehen und der Text: „Endlich möglich: Baby-Hitler töten!“ Österreichische Zeitungen schrieben über einen Aufruf zum Mord. Auf Twitter reagierte die Wiener Polizei bereits und antwortete einem User auf die Frage nach der Strafbarkeit: „Wir haben dies an die zuständigen Stellen weitergeleitet.“ 

Es werde ermittelt, teilte ein Polizeisprecher mit. Nun sei das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung am Zug. Ausgang und Dauer der Ermittlungen waren zunächst unklar.

Alle Infos zur Österreich-Wahl finden Sie hier.

Auch intereressant: 

dpa/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das war eine Bombe“- US-Botschafter Sondland belastet Trump schwer
Eine Person ist bei den Impeachment-Ermittlungen ins Zentrum des Interesses gerückt: Gordon Sondland. Der US-Botschafter bei der EU bringt Donald Trump in arge …
"Das war eine Bombe“- US-Botschafter Sondland belastet Trump schwer
Kommentar: Merkels Wagnis ist auf   ganzer Linie gescheitert
Eine neue Allensbach-Umfrage muss alle Alarmsirenen schrillen lassen. Die Deutschen verlieren das Vertrauen in ihr politisches System. Schuld daran ist der Dauerstreit …
Kommentar: Merkels Wagnis ist auf   ganzer Linie gescheitert
Globaler Terrorismus-Index: Zahl der Todesopfer sinkt weiter
Im Vergleich zu 2014 ist die Zahl der Menschen, die weltweit durch die Hand von Terroristen gestorben sind, um mehr als die Hälfte gesunken. Erheblich schlimmer geworden …
Globaler Terrorismus-Index: Zahl der Todesopfer sinkt weiter
Angela Merkel vor CDU-Parteitag unter Druck - „Können wir uns nicht leisten“
Kurz vor dem CDU-Parteitag stellt Friedrich Merz eine Bedingung, Annegret Kramp-Karrenbauer räumt eigene Fehler ein und Angela Merkel bekommt es mit Querelen zu tun.
Angela Merkel vor CDU-Parteitag unter Druck - „Können wir uns nicht leisten“

Kommentare