1. Startseite
  2. Politik

Waschlappen statt Dusche: Kretschmanns Energiespartipp erzürnt Linke – „unendlich abgehoben“

Erstellt:

Von: Andreas Schmid

Kommentare

Winfried Kretschmann
Winfried Kretschmann (Grüne), Ministerpräsident von Baden-Württemberg, rät zum Duschverzicht. © Marijan Murat/dpa

Waschlappen statt Duschkopf. Winfried Kretschmann rät zum Verzicht - und erntet dafür Spott von den Linken.

Stuttgart – Winfried Kretschmann ruft zum Energiesparen auf. Aufgrund von steigenden Preisen und Gasknappheit würden sich Sparmaßnahmen lohnen, sagte der baden-württembergische Ministerpräsident der Südwest Presse. So sei es etwa „gesünder, wenn man im Haus nicht überall die gleiche Temperatur hat“.

Außerdem könne man beim Duschen sparen. Eine konkrete Zahl an Duschen pro Woche nannte Kretschmann nicht, riet aber zu einem bewussteren Umgang. „Auch der Waschlappen ist eine brauchbare Erfindung“, sagte Kretschmann.

Energiesparen: Linke kritisiert „Waschlappen-Performance“ der Grünen

Aus der Linkspartei gab es für diese Aussagen prompt Kritik. Jan Korte, parlamentarischer Geschäftsführer der Linksfraktion sprach von „zynischen Energiespartipps“ sowie „unendlich abgehobenen Best-Practice-Beispiele von grünen Ministerpräsidenten“. Korte griff die Grünen in einer Pressemitteilung direkt an. „Sie haben es mit ihrer Waschlappen-Performance in der Bundesregierung nicht einmal geschafft, das 9-Euro-Ticket verlängert zu bekommen, hauen aber einen Schlaumeier-Tipp nach dem anderen raus.“ Die Menschen brauchten jetzt Sicherheit für den Winter. „Dafür muss die Bundesregierung jetzt sorgen, und zwar schnell.“

In jüngster Vergangenheit gab es immer wieder Grünen-Appelle an die Bevölkerung, sich beim Duschen und Baden einzuschränken. So könne Energie gespart werden. Das Wirtschaftsministerium von Grünen-Vizekanzler Robert Habeck empfiehlt in einer Werbekampagne, kürzer und kälter zu duschen: „Reduzieren wir unsere Duschzeit auf höchstens fünf Minuten und senken die Wassertemperatur.“ Habeck selbst sagte dazu dem Spiegel: „Meine Duschzeit habe ich noch mal deutlich verkürzt“. Er habe „noch nie in meinem Leben“ fünf Minuten lang geduscht. „Ich dusche schnell.“

Kretschmanns Sparmaßnahmen: Elektroauto, Solar und „Luft nach oben“

Spartechnisch gut aufgestellt sieht sich auch Ministerpräsident Kretschmann. Er sei als Energiesparer auf einem guten Weg. „Ich habe ein Elektroauto, ich habe eine riesige Photovoltaikanlage auf dem Dach.“ Seit 25 Jahren erhitze er sein Wasser zu 70 Prozent solar, außerdem habe er eine Pelletheizung bestellt. Kretschmanns Tipp: „Wir heizen in der Regel nur ein Zimmer.“ Einen Schwachpunkt hat der Grünen-Politiker bei sich allerdings ausgemacht: „Bei der Reduzierung des Fleischkonsums habe ich noch Luft nach oben.“ (as)

Auch interessant

Kommentare