+
Freiwillige Kämpfer treffen in der irakischen Hauptstadt Bagdad ein. Sie wollen die Armee gegen die Terrorgruppe ISIS verstärken.

Dschihadisten

Bagdad bereitet sich auf ISIS-Angriffe vor

Bagdad - In der irakischen Hauptstadt Bagdad bereiten sich Sicherheitskräfte und Bürger auf mögliche Angriffe der Dschihadisten-Miliz Isis vor.

Augenzeugen berichteten am Freitag über massive Sicherheitsmaßnahmen. Polizei und Soldaten patrouillierten durch wichtige Straßen, neue Kontrollposten wurden aufgebaut. „Die Sicherheitskräfte sind in maximaler Alarmbereitschaft“, verlautete aus Sicherheitskreisen.

In den Geschäften standen den Angaben nach die Menschen Schlange, um sich auf Vorrat mit Lebensmitteln und Medikamenten auszustatten. Zahlreiche Freiwillige meldeten sich zudem bei den Behörden, um sich bewaffnen zu lassen und Bagdad im Notfall gegen die Terrorgruppe Islamischer Staat in Irak und Syrien (Isis) zu verteidigen.

Der frühere irakische Übergangsregierungschefs Ijad Allawi rief seine Landsleute auf, in der Krise zusammenzustehen. In einer Mitteilung appellierte er an die Bürger des Landes, wieder eine Koalition der Nationalen Einheit zu bilden und alle Differenzen hinter sich zu lassen.

Das ist die Terrorgruppe ISIS

Terrorgruppe in Syrien: Das will der Islamische Staat

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Atempause im Asylstreit zwischen CDU und CSU
Innenminister und CSU-Chef Seehofer setzt der Kanzlerin und CDU-Chefin Merkel eine Zwei-Wochen-Frist bis nach dem EU-Gipfel. Und sie akzeptiert es. Schafft es Merkel, …
Atempause im Asylstreit zwischen CDU und CSU
So halten es die anderen EU-Staaten mit Einreisebeschränkungen
Nicht nur in Deutschland wird heftig über die Asylpolitik diskutiert. In unserer Übersicht erfahren Sie, wie andere EU-Länder mit der Frage umgehen.
So halten es die anderen EU-Staaten mit Einreisebeschränkungen
Erdogan: Wollen Ausnahmezustand nach Wahlen nicht verlängern
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan will den seit fast zwei Jahren geltenden Ausnahmezustand eigenen Angaben zufolge nach den bevorstehenden Wahlen nicht …
Erdogan: Wollen Ausnahmezustand nach Wahlen nicht verlängern
Verdi-Erhebung: In Krankenhäusern fehlen rund 80.000 Pfleger
Düsseldorf (dpa) - In den deutschen Krankenhäusern fehlen nach Berechnungen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) rund 80.000 Krankenpfleger. Die drastische …
Verdi-Erhebung: In Krankenhäusern fehlen rund 80.000 Pfleger

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.