+
Verkehrsminister Peter Ramsauer

Bahn-Chaos: Ramsauer fordert "Demut vor der Natur"

Berlin - Im Hinblick auf das Winter-Chaos bei der Bahn verlangt Verkehrsminister Peter Ramsauer mehr Nachsicht bei höherer Gewalt und "ein bisschen Demut vor der Natur".

Lesen Sie auch:

Klapprechner statt Laptop: Ramsauer gegen Anglizismen

“Es hat sich eine gewisse Anspruchsmentalität in Deutschland breitgemacht nach dem Motto: Mag der Winter auch noch so kalt sein, so hat man doch einen Rechtsanspruch darauf, dass alle Verkehrsmittel zuverlässig und pünktlich funktionieren“, sagte der CSU-Politiker der Zeitungsgruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung (Donnerstagsausgabe).

Bauernregeln: So wird das Wetter

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

“Bei allem Verständnis für den Ärger über die Ausfälle und Mängel, ein bisschen Demut vor der Natur und ein bisschen Nachsicht bei höherer Gewalt würde nicht schaden.“ Der starke Wintereinbruch habe alle Verkehrsträger erwischt. Besonders aber die Bahn, weil sie in der Hauptreisezeit einen zusätzlichen Ansturm von Passagieren zu bewältigen habe. “Ich würde also nicht von einem Armutszeugnis reden“, meinte Ramsauer. “Es wurden uns aber wieder einmal die Grenzen unserer gesamten Verkehrsinfrastruktur aufgezeigt.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italiens Innenminister will "Zählung" von Sinti und Roma
Rom (dpa) - Der italienische Innenminister Matteo Salvini will die in Italien lebenden Sinti und Roma zählen lassen. Um ein Bild der Situation zu bekommen, müsse man …
Italiens Innenminister will "Zählung" von Sinti und Roma
Atempause im Asylstreit zwischen CDU und CSU
Kanzlerin Merkel hat zwei Wochen Zeit, um in der EU bilaterale Flüchtlingsabkommen zu schmieden. Klappt das nicht, will Seehofer Migranten an der Grenze zurückweisen. …
Atempause im Asylstreit zwischen CDU und CSU
Zwei Wochen Frist für Merkel - Eskaliert der Streit danach noch schlimmer?
Kanzlerin Merkel hat zwei Wochen Zeit, um in der EU ein Flüchtlingsabkommen zu schmieden. Klappt das nicht, will Seehofer Migranten an der Grenze zurückweisen. Wird es …
Zwei Wochen Frist für Merkel - Eskaliert der Streit danach noch schlimmer?
Israelischer Ex-Minister wegen Spionage für den Iran angeklagt
Der frühere israelische Energieminister Gonen Segev ist wegen mutmaßlicher Spionage für den Iran angeklagt worden.
Israelischer Ex-Minister wegen Spionage für den Iran angeklagt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.