+
Ein Schild vor der österreichischen Grenze.

„Vorgehen mit der sprichwörtlichen Brechstange“

Bald Mega-Staus? Bayern kritisiert Lkw-Blockabfertigung durch Tirol

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) kritisiert die geplante Lkw-Blockabfertigung auf der Inntal-Autobahn an der Grenze zu Tirol am Freitag.

München/Kufstein - Bei allem Verständnis für die Tiroler Anliegen sei „ein Vorgehen mit der sprichwörtlichen Brechstange zu Lasten Bayerns nicht sinnvoll“, erklärte Herrmann gegenüber dem "Münchner Merkur" (Donnerstag). Er befürchte lange Staus auf bayerischer Seite. Die Blockabfertigung sei "ein Verstoß gegen den Grundsatz der europäischen Warenverkehrsfreiheit". Er sehe das „mit Sorge“. Dem Tiroler Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) bot er an, „gemeinsam nach konstruktiven Lösungen zu suchen“.

Tirols Landeshauptmann Platter rechtfertigt Lkw-Blockabfertigung

Platter rechtfertigte in einem Interview mit dem "Münchner Merkur" indes die Maßnahme. Zugleich kündigte er an, dass es nicht bei diesem Testlauf bleiben werde. Nach dem Pilotversuch "beraten wir uns mit Experten, wie wir konform mit dem EU-Recht solche und andere Maßnahmen institutionalisieren können". In Tirol sei "die Belastung unerträglich", sagte er. Am Brenner würden es in diesem Jahr deutlich mehr als zwei Millionen Lkw sein. „Das ist neuer Rekord.“ Platter forderte eine neue europäische Verkehrspolitik. Es müsse eine einheitliche Maut in einem Korridor von München bis Verona geben. In Deutschland ebenso wie in Südtirol und Trentino sei die Lkw-Maut heute "um ein Fünffaches" niedriger als in Tirol. Speziell in Bayern sei es zudem notwendig, weitere Gleise als Zulaufstrecke zum Brennerbasistunnel durch das bayerische Inntal zu bauen, um Lkw-Verkehr auf die Schiene verlagern zu können.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zehntausende wegen „Artikel 13“ auf der Straße - in München kommen die meisten
Es geht um Uploadfilter - in den Augen der Kritiker aber auch um das Internet. In ganz Deutschland sind am Samstag zehntausende Menschen gegen „Artikel 13“ auf die …
Zehntausende wegen „Artikel 13“ auf der Straße - in München kommen die meisten
US-Sonderermittler reicht Bericht zu Russland-Affäre ein - Trump reagiert sehr ungewöhnlich
Nach dem Ende der Russland-Untersuchung von Robert Mueller fordern die Demokraten im Kongress, dass der Bericht des Sonderermittlers veröffentlicht wird. Alle …
US-Sonderermittler reicht Bericht zu Russland-Affäre ein - Trump reagiert sehr ungewöhnlich
IS verliert letzte Bastion
Vor fast fünf Jahren überrannte der IS die irakische Stadt Mossul und erreichte den Höhepunkt seiner Macht. Nach dem Untergang liegen große Gebiete in Trümmern. …
IS verliert letzte Bastion
Massaker in Mali: Schwangere und Kinder unter Opfern
Johannesburg (dpa) - Im Zentrum Malis hat eine bewaffnete Gruppe ein Dorf überfallen und Einwohner massakriert. Ein Sprecher des malischen Militärs ging nach ersten …
Massaker in Mali: Schwangere und Kinder unter Opfern

Kommentare