+
"Asyl"-Schild an der Landeserstaufnahme für Asylbewerber in Karlsruhe. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hinkt einigen fürs laufende Jahr gesteckten Zielen hinterher. Foto: Uli Deck

Bearbeitung und Alt-Verfahren

BAMF verfehlt mehrere Zielvorgaben für 2017

Nürnberg/Berlin (dpa) - Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat Berichten zufolge mehrere fürs laufende Jahr gesteckte Ziele verfehlt. Dies geht aus einem Vergleich bisher vorgelegter Zahlen sowie einer Vereinbarung der Behörde mit dem Bundesinnenministerium hervor.

Die "Nürnberger Nachrichten" und "Die Welt" berichteten beide über diesen Aspekt. Nach einem Zielvorgabe-Dokument vom 23. Januar sollte demnach etwa die Zahl der bis Ende 2016 aufgenommenen Asylanträge - sogenannte Alt-Verfahren - bis Ende Mai auf 79 000 schrumpfen. Wie das BAMF auf Anfrage der Zeitungen erklärte, waren Ende Juni allerdings noch 97 514 jener Verfahren nicht entschieden. Ende Juli waren es noch immer 81 432. Das BAMF war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Auch bei der verabredeten Bearbeitungsdauer der Anträge hinkt das BAMF den Berichten zufolge bisher hinterher. Geplant sei, 2017 einen Durchschnitt von weniger als sechs Monaten zu erreichen. Ende Juli habe dieser Wert mit elf Monaten allerdings noch fast doppelt so hoch. Gut laufe es dagegen bei Anträgen, die nach dem 1. Januar 2017 gestellt worden seien. Hier sei eine Bearbeitungsdauer von weniger als drei Monaten verabredet, der tatsächliche Wert habe Ende Juli bei nur 1,7 Monaten gelegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Herrmann fordert Grenzkontrollen im ganzen Bundesgebiet
Pünktlich vor dem CSU-Parteitag fordert Joachim Herrmann mehr Grenzkontrollen in Deutschland. Das Gros der Asylsuchende reise nicht über Österreich ein, sagt er.
Herrmann fordert Grenzkontrollen im ganzen Bundesgebiet
Schuldspruch gegen russischen Ex-Wirtschaftsminister
Moskau (dpa) - Der russische Ex-Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew ist in einem Korruptionsprozess schuldig gesprochen worden. Er habe aus Eigennutz zwei Millionen …
Schuldspruch gegen russischen Ex-Wirtschaftsminister
Nato „ernsthaft besorgt“ über russisches Raketensystem
Die Lage zwischen Russland und dem Westen bleibt angespannt - auch militärisch. Die Nato erhebt jetzt schwere Vorwürfe gegen Russland. Das Bündnis fühlt bedroht.
Nato „ernsthaft besorgt“ über russisches Raketensystem
Merkel-Besuch, GroKo und Kampfkandidaturen: Der CSU-Parteitag im Ticker
Wenn die CSU zum Parteitag lädt, ist Spektakel garantiert. 2017 stehen GroKo-Weichenstellungen, Kämpfe um Posten und Seehofers Wiederwahl auf dem Plan. Alle Infos im …
Merkel-Besuch, GroKo und Kampfkandidaturen: Der CSU-Parteitag im Ticker

Kommentare