+
Die Eagles of Death Metal bei ihrem Auftritt in Paris.

Terroranschläge in Paris

Band Eagles of Death Metal hat Anschlag überlebt

Paris - Die Musiker der US-Rockband Eagles of Death Metal haben den verheerenden Angriff auf die Pariser Konzerthalle Bataclan offenbar überlebt.

Zum Ticker zur Terrorserie in Paris

Die Frau von Schlagzeuger Julian Dorio sagte der "Washington Post", ihr Mann habe sie angerufen, "um mir zu sagen, dass er mich liebt und dass er in Sicherheit ist". Dorios Mutter bestätigte, dass ihr Sohn und die anderen Bandmitglieder den Angreifern entkommen seien. Einige Mitglieder ihrer Crew würden aber noch vermisst.

Der Verbleib der Band war unmittelbar nach dem Anschlag unklar gewesen. "Wir versuchen im Moment noch, die Sicherheit und den Aufenthalt von allen in der Band und der Crew herauszufinden", hieß es in der Erklärung auf der Facebook-Seite der Gruppe. "Unsere Gedanken sind bei all den Menschen, die von dieser tragischen Situation betroffen sind."

Die Eagles of Death Metal waren am Freitagabend im ausverkauften Bataclan in der Pariser Innenstadt aufgetreten, als schwer bewaffnete Angreifer in den Saal stürmten, Geiseln nahmen und wahllos in die Menge schossen. Rund hundert Menschen wurden getötet. Mindestens 20 weitere Menschen wurden bei Anschlägen und Schießereien an fünf weiteren Orten in der französischen Hauptstadt getötet.

Bataclan gilt als In-Lokalität in Paris

Der Konzertsaal Bataclan, in dem am Freitagabend mindestens hundert Menschen getötet wurden, liegt mitten im Zentrum von Paris. In dem 1864 errichteten Gebäude am Boulevard Voltaire drängten sich am Freitagabend etwa 1500 Besucher. Das dortige Konzert der US-Rockband "Eagles of Death Metal" war ausverkauft, als mehrere schwer bewaffnete Attentäter den Konzertsaal stürmten. Mit seiner Fassade im Stil einer chinesischen Pagode und seinen Reihen roter Sessel gilt das Bataclan als eine der In-Lokalitäten der französischen Hauptstadt.

Das ursprünglich unter dem Namen "Grand Café chinois - Théâtre Bataclan" eröffnete Gebäude wurde 1952 umgebaut. Der Name Bataclan ist eine Referenz an die Operette "Ba-ta-clan" von Jacques Offenbach. Seit den 70er Jahren traten in dem Konzertsaal große Musik-Stars wie Lou Reed, Prince, Oasis und Robbie Williams auf. Seit 1991 ist das Gebäude im 11. Arrondissement - im Osten der Pariser Innenstadt zwischen Bastille und Platz der Republik gelegen - als historisches Monument eingestuft.

Lesen Sie auf hna.de: Wer sind die Eagles of Death Metal?

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stasibelasteter Berliner Staatssekretär Holm tritt zurück
Die Stasi-Debatte um den umstrittenen Staatssekretär Holm in Berlin hatte das Zeug zur Regierungskrise. Nun gibt er auf. Er kommt damit seiner Entlassung zuvor - und …
Stasibelasteter Berliner Staatssekretär Holm tritt zurück
Simone Peter bei Anne Will: „Sollte mundtot gemacht werden“
Berlin - Die erste Talkrunde bei Anne Will nach der Weihnachtspause gerät zum hektischen Durcheinander - mittendrin: Grünen-Politikerin Simone Peter, die nach der …
Simone Peter bei Anne Will: „Sollte mundtot gemacht werden“
Trump macht klar: Amerika steht an erster Stelle
Das war deutlich: In einem Interview macht Trump keinen Hehl daraus, wie sehr Amerika für ihn an erster Stelle kommen wird. EU und Nato müssen sich ebenso warm anziehen …
Trump macht klar: Amerika steht an erster Stelle
Stasi-belasteter Berliner Staatssekretär Holm tritt zurück
Berlin - Der wegen seiner Stasi-Vergangenheit umstrittene Berliner Bau-Staatssekretär Andrej Holm (parteilos) tritt zurück. Er war erst vor fünf Wochen berufen worden.
Stasi-belasteter Berliner Staatssekretär Holm tritt zurück

Kommentare