+
Bangladesch würdigt Opfer des Anschlags auf Café vor einem Jahr

Nach tödlicher Attacke

Bangladesch würdigt Opfer des Anschlags auf Café vor einem Jahr

Ein Jahr nach dem blutigen Terroranschlag auf ein Café in Bangladesch ist in der Hauptstadt Dhaka der mehr als 20 Opfer gedacht worden.

Dhaka - Vor dem Gebäude im Diplomatenviertel von Dhaka, in dem die Holey Artisan Bakery damals untergebracht war, legten Bürger, Politiker und Diplomaten am Samstag Blumen und Kränze nieder. Islamische Extremisten hatten das Café im Bezirk Gulshan am Abend des 1. Juli 2016 angegriffen, Gäste verschiedener Nationalitäten als Geiseln genommen und sich elf Stunden lang darin verschanzt.

Ein Kommando der Armee stürmte das Café am nächsten Morgen und erschoss fünf Angreifer sowie den Koch, der mit den Extremisten in Verbindung gestanden haben soll. Bei dem Einsatz starben auch zwei Polizisten. Die meisten der 20 Opfer unter den Gästen stammten aus Italien und Japan. Zudem töteten die Extremisten Menschen aus den USA, Indien und Bangladesch. Das Café ist seit Januar wieder geöffnet, allerdings ein paar Häuserblocks entfernt von dem ursprünglichen Ort.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

CSU-Minister streitet für Wiederberufung
CSU-Minister Gerd Müller will um sein Amt kämpfen: In einer Neuauflage der Großen Koalition möchte Müller Entwicklungsminister bleiben.
CSU-Minister streitet für Wiederberufung
Warum Özdemir in München Polizeischutz brauchte
Es ist ein zwiespältiges Bild: Die Türkei versucht mit der Freilassung von Deniz Yücel eine Charmeoffensive. Im Gegenzug hofft sie auf Panzer und Touristen. Doch die …
Warum Özdemir in München Polizeischutz brauchte
Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten
So viel Unsicherheit war selten bei der Sicherheitskonferenz. Rivalen ziehen in München übereinander her, schütten Öl ins Feuer oder präsentieren Trümmerteile. Wo ist …
Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten
Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen
Der 43-jährige Parteimanager Tauber ist in der CDU schon länger umstritten. Sein Rückzug kommt dennoch überraschend. Für die Vorsitzende Merkel ist der Schritt eine …
Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen

Kommentare