+
Bangladesch würdigt Opfer des Anschlags auf Café vor einem Jahr

Nach tödlicher Attacke

Bangladesch würdigt Opfer des Anschlags auf Café vor einem Jahr

Ein Jahr nach dem blutigen Terroranschlag auf ein Café in Bangladesch ist in der Hauptstadt Dhaka der mehr als 20 Opfer gedacht worden.

Dhaka - Vor dem Gebäude im Diplomatenviertel von Dhaka, in dem die Holey Artisan Bakery damals untergebracht war, legten Bürger, Politiker und Diplomaten am Samstag Blumen und Kränze nieder. Islamische Extremisten hatten das Café im Bezirk Gulshan am Abend des 1. Juli 2016 angegriffen, Gäste verschiedener Nationalitäten als Geiseln genommen und sich elf Stunden lang darin verschanzt.

Ein Kommando der Armee stürmte das Café am nächsten Morgen und erschoss fünf Angreifer sowie den Koch, der mit den Extremisten in Verbindung gestanden haben soll. Bei dem Einsatz starben auch zwei Polizisten. Die meisten der 20 Opfer unter den Gästen stammten aus Italien und Japan. Zudem töteten die Extremisten Menschen aus den USA, Indien und Bangladesch. Das Café ist seit Januar wieder geöffnet, allerdings ein paar Häuserblocks entfernt von dem ursprünglichen Ort.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Steinmeier sichert baltischen Staaten Beistand zu
Tallinn (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat bei seinem Besuch in Estland die völkerrechtswidrige Annexion der Krim ebenso wie verdeckte Einmischungen und …
Steinmeier sichert baltischen Staaten Beistand zu
Nordkorea-Fotos zeigen immer ein bestimmtes Detail - es ist überlebenswichtig
Fast alle übersehen auf den Fotos, die den nordkoreanischen Diktator mit seiner Gefolgschaft zeigen, ein bestimmtes Detail. Es ist immer gleich – und überlebenswichtig. 
Nordkorea-Fotos zeigen immer ein bestimmtes Detail - es ist überlebenswichtig
Interview mit Wohlfahrtsverbands-Leiter: „Wir brauchen eine 180-Grad-Kehrtwende“
Das Wirtschaftsministerium schlägt Alarm, weil die Löhne immer weiter auseinanderdriften - das deckt sich mit den Erfahrungen von Dr. Ulrich Schneider, dem Leiter des …
Interview mit Wohlfahrtsverbands-Leiter: „Wir brauchen eine 180-Grad-Kehrtwende“
Fast die Hälfte der Wähler ist noch unentschlossen
Berlin (dpa) - Einen Monat vor der Bundestagswahl weiß nach einer Umfrage fast die Hälfte der Wähler noch nicht, für wen sie am 24. September stimmen will.
Fast die Hälfte der Wähler ist noch unentschlossen

Kommentare