1 von 18
US-Präsident Barack Obama und Papst Franziskus sind am Donnerstag zu ihrer ersten persönlichen Begegnung zusammengekommen. Das Oberhaupt der katholischen Kirche empfing den Präsidenten zu einer Privataudienz im Vatikan.Die beiden Männer begrüßten sich mit einem herzlichen Händedruck,bevor sie sich zu einem Gespräch hinter verschlossenen Türen zurückzogen. Kurz vor der Audienz würdigte Obama den Papst als Mahner für soziale Gerechtigkeit. Er sei ein "großer Bewunderer".
2 von 18
US-Präsident Barack Obama und Papst Franziskus sind am Donnerstag zu ihrer ersten persönlichen Begegnung zusammengekommen. Das Oberhaupt der katholischen Kirche empfing den Präsidenten zu einer Privataudienz im Vatikan.Die beiden Männer begrüßten sich mit einem herzlichen Händedruck,bevor sie sich zu einem Gespräch hinter verschlossenen Türen zurückzogen. Kurz vor der Audienz würdigte Obama den Papst als Mahner für soziale Gerechtigkeit. Er sei ein "großer Bewunderer".
3 von 18
US-Präsident Barack Obama und Papst Franziskus sind am Donnerstag zu ihrer ersten persönlichen Begegnung zusammengekommen. Das Oberhaupt der katholischen Kirche empfing den Präsidenten zu einer Privataudienz im Vatikan.Die beiden Männer begrüßten sich mit einem herzlichen Händedruck,bevor sie sich zu einem Gespräch hinter verschlossenen Türen zurückzogen. Kurz vor der Audienz würdigte Obama den Papst als Mahner für soziale Gerechtigkeit. Er sei ein "großer Bewunderer".
4 von 18
US-Präsident Barack Obama und Papst Franziskus sind am Donnerstag zu ihrer ersten persönlichen Begegnung zusammengekommen. Das Oberhaupt der katholischen Kirche empfing den Präsidenten zu einer Privataudienz im Vatikan.Die beiden Männer begrüßten sich mit einem herzlichen Händedruck,bevor sie sich zu einem Gespräch hinter verschlossenen Türen zurückzogen. Kurz vor der Audienz würdigte Obama den Papst als Mahner für soziale Gerechtigkeit. Er sei ein "großer Bewunderer".
5 von 18
US-Präsident Barack Obama und Papst Franziskus sind am Donnerstag zu ihrer ersten persönlichen Begegnung zusammengekommen. Das Oberhaupt der katholischen Kirche empfing den Präsidenten zu einer Privataudienz im Vatikan.Die beiden Männer begrüßten sich mit einem herzlichen Händedruck,bevor sie sich zu einem Gespräch hinter verschlossenen Türen zurückzogen. Kurz vor der Audienz würdigte Obama den Papst als Mahner für soziale Gerechtigkeit. Er sei ein "großer Bewunderer".
6 von 18
US-Präsident Barack Obama und Papst Franziskus sind am Donnerstag zu ihrer ersten persönlichen Begegnung zusammengekommen. Das Oberhaupt der katholischen Kirche empfing den Präsidenten zu einer Privataudienz im Vatikan.Die beiden Männer begrüßten sich mit einem herzlichen Händedruck,bevor sie sich zu einem Gespräch hinter verschlossenen Türen zurückzogen. Kurz vor der Audienz würdigte Obama den Papst als Mahner für soziale Gerechtigkeit. Er sei ein "großer Bewunderer".
7 von 18
US-Präsident Barack Obama und Papst Franziskus sind am Donnerstag zu ihrer ersten persönlichen Begegnung zusammengekommen. Das Oberhaupt der katholischen Kirche empfing den Präsidenten zu einer Privataudienz im Vatikan.Die beiden Männer begrüßten sich mit einem herzlichen Händedruck,bevor sie sich zu einem Gespräch hinter verschlossenen Türen zurückzogen. Kurz vor der Audienz würdigte Obama den Papst als Mahner für soziale Gerechtigkeit. Er sei ein "großer Bewunderer".
8 von 18
US-Präsident Barack Obama und Papst Franziskus sind am Donnerstag zu ihrer ersten persönlichen Begegnung zusammengekommen. Das Oberhaupt der katholischen Kirche empfing den Präsidenten zu einer Privataudienz im Vatikan.Die beiden Männer begrüßten sich mit einem herzlichen Händedruck,bevor sie sich zu einem Gespräch hinter verschlossenen Türen zurückzogen. Kurz vor der Audienz würdigte Obama den Papst als Mahner für soziale Gerechtigkeit. Er sei ein "großer Bewunderer".

Audienz bei Franziskus

Obama beim Papst: "Bin ein großer Bewunderer"

US-Präsident Barack Obama hat zu Beginn der Audienz bei Papst Franziskus am Donnerstag seine Bewunderung für das katholische Kirchenoberhaupt bekundet.

Er sei "sein großer Bewunderer", sagte Obama, als er vom Papst am Vormittag in der Bibliothek des Apostolischen Palastes im Vatikan empfangen wurde. Franziskus trat dem lächelnden US-Präsidenten entgegen und drückte ihm beide Hände. Es war das erste direkte Zusammentreffen des argentinischen Papstes mit dem US-Präsidenten. Obama war zuletzt von Papst Benedikt XVI. im Juli 2009 zu einer Audienz im Vatikan empfangen worden.

afp

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Kein Ende der Angriffe auf Ost-Ghuta
Ost-Ghuta in Syrien ächzt unter einer der schlimmsten Angriffswellen seit Jahren. Eine Waffenruhe mittels UN-Resolution scheint greifbar. Aber die genaue Formulierung …
Kein Ende der Angriffe auf Ost-Ghuta
Schüler in den USA demonstrieren für schärferes Waffenrecht
Nach dem Massaker von Parkland gehen in Florida und in Washington tausende Schüler auf die Straße: Sie wollen schärfere Waffengesetze. Trump zeigt sich gesprächsbereit - …
Schüler in den USA demonstrieren für schärferes Waffenrecht
Rechter "Frauenmarsch" in Berlin nach Blockaden beendet
Für Frauenrechte wollen sie demonstrieren - sagen sie. Der "Frauenmarsch zum Bundeskanzleramt" ist allerdings aus dem AfD-Umfeld organisiert worden und richtet sich vor …
Rechter "Frauenmarsch" in Berlin nach Blockaden beendet
Jedes sechste Kind wächst in Krisenregion auf
Hunger, Terror, Rekrutierung als Soldat - in Krisenregionen erleben Kinder das Grauen. Jedes sechste Kind weltweit muss diese Gefahren aushalten, die Zahlen haben sich …
Jedes sechste Kind wächst in Krisenregion auf

Kommentare