+
Barack Obama verlässt zusammen mit seiner Frau und seiner Tochter Sasha Obama die Air Force One. Seine zweite Tochter Malia ist auch mit von der Partie, aber nicht im Bild zu sehen.

Das wünscht sich der Präsident

Obama: Weihnachtsurlaub auf Hawaii

Hawaii - Barack Obama ist zusammen mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern zum Weihnachtsurlaub nach Hawaii aufgebrochen. Zuvor verriet er, was er sich für die 16 Tage am meisten wünscht.

Barack Obama und seine Familie haben die traditionellen Weihnachtsferien auf Hawaii begonnen. Der US-Präsident, seine Frau Michelle und die Töchter Malia und Sasha landeten in der Nacht zum Samstag auf der Insel, auf der Obama den größten Teil seiner Kindheit und Jugend verbracht hatte. Unmittelbar vor dem Abflug aus Washington hatte der Präsident gesagt, er hoffe auf "ein paar Tage mit viel Schlaf und Sonne".

Die Obamas wollen bis ins neue Jahr auf Hawaii bleiben. Insgesamt stehen 16 Tage Familienurlaub auf dem Programm. Weihnachten auf Hawaii gehört zur Tradition in Obamas Familie.

Blick ins Familienalbum: Die Obamas ganz privat

Michelle Obama gewährt private Einblicke

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kirchentag: Obama und Merkel diskutieren über Demokratie
Zum 500. Jahrestag von Martin Luthers Thesen treffen sich in der deutschen Hauptstadt Zehntausende Protestanten. Heute tritt ein besonderer Gast auf die …
Kirchentag: Obama und Merkel diskutieren über Demokratie
Britischer Historiker Timothy Garton Ash erhält Karlspreis
Aachen (dpa) - Einer der weltweit renommiertesten Historiker, der Brite Timothy Garton Ash, erhält für seine Verdienste um die europäische Einigung heute in Aachen den …
Britischer Historiker Timothy Garton Ash erhält Karlspreis
Bruder des Attentäters bestätigt: „Salman war Mitglied des IS“
Am Montag erschütterte ein Selbstmordanschlag Großbritannien. 22 Menschen wurden getötet, viele Hintergründe sind unklar. Alle Informationen und Entwicklungen im …
Bruder des Attentäters bestätigt: „Salman war Mitglied des IS“
Terror in Manchester: Was wir bisher wissen - und was nicht
In Manchester riss ein Attentäter mit einer selbstgebastelten Bombe 22 Menschen in den Tod. Hier lesen Sie die Fakten zur Explosion beim Ariana-Grande-Konzert.
Terror in Manchester: Was wir bisher wissen - und was nicht

Kommentare