+
US-Präsident Barack Obama hat Nordkorea als "Schurkenstaat" bezeichnet.

Beistand für Südkorea versprochen

Obama nennt Nordkorea "Schurkenstaat"

Washington - US-Präsident Barack Obama hat Nordkorea als "Schurkenstaat" bezeichnet und Südkorea die Unterstützung der Alliierten zugesichert. Kim Jong Un maßregelte unterdessen seine Soldaten.

US-Präsident Barack Obama hat Südkorea im Konflikt mit Nordkorea seine Unterstützung zugesagt. "Wir werden nicht zögern, unsere militärische Stärke einzusetzen, um unsere Verbündeten oder unseren Lebensstil zu verteidigen", sagte Obama am Samstag bei einem gemeinsam US-Truppenbesuch mit seiner südkoreanischen Kollegin Park Geun-Hye zum Abschluss seines zweitägigen Besuchs ein Seoul. Nordkorea warf er vor, mit der Entwicklung von Atomwaffen "einen Weg der Konfrontation und Provokation" zu begehen. Erneut warnte der US-Präsident Pjöngang vor einer Fortführung seines Atomwaffenprogramms. Dies werde das Land nur weiter in die Isolation treiben.

Angesichts von Hinweisen, dass Nordkorea einen erneuten Atomtest vorbereitet, sagte Obama, "jeder kann drohen, dies macht ihn noch nicht stark". Die Grenze zwischen dem Norden und dem Süden bezeichnete er als Trennungslinie zwischen "zwei Welten, zwischen einer offenen und einer geschlossenen Gesellschaft, einer wachsenden Demokratie und einem Schurkenstaat, der eher seine Menschen hungern lässt, als ihren Hoffnungen und Träumen Nahrung zu geben".

Kim Jong Un wirft Soldaten vor, zu wenig zu trainieren

Mit keinem Wort ging der Präsident auf die angebliche Festnahme eines jungen US-Touristen in Nordkorea ein. Nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur KCNA befindet sich der 24-Jährige seit seiner Einreise am 10. April in Haft.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un forderte unterdessen seine Soldaten erneut auf, sich auf einen drohenden Konflikt mit den USA vorzubereiten. Nach Angaben von KCNA warf Kim den Soldaten bei einem Truppenbesuch vor, sich zu wenig beim Training einzusetzen. Soldaten und ihre Vorgesetzten müssten stets und zuallererst die Kampfbereitschaft im Blick haben.

Obama wollte am Samstag zur dritten Station seiner Asien-Reise nach Malaysia weiterfliegen.

AFP/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine Million Babys sterben am Tag ihrer Geburt
Der Kampf ums eigene Überleben beginnt für Millionen Menschen in armen Ländern schon am Tag ihrer Geburt. Vor allem Babys in Pakistan, Afghanistan und im Afrika südlich …
Eine Million Babys sterben am Tag ihrer Geburt
Fast 100 Tote nach Angriffen auf syrisches Rebellengebiet
Ost-Ghuta bei Damaskus gehört zu den letzten Rebellengebieten in Syrien. Schon in den vergangenen Wochen eskalierte hier die Gewalt immer wieder. Beginnt die Regierung …
Fast 100 Tote nach Angriffen auf syrisches Rebellengebiet
Bundeswehr-Ausrüstungsmängel überschatten Bartels-Bericht
Mehr Soldaten nach Afghanistan, neue Aufgaben im Irak, Nato-Abschreckung gegen Russland - und gleichzeitig Materialmängel bei Panzern, Winterkleidung, Schutzwesten. Der …
Bundeswehr-Ausrüstungsmängel überschatten Bartels-Bericht
Viele Flüchtlingsinitiativen rufen Fördermittel nicht ab
Viele private Initiativen sind bei der Flüchtlingshilfe für den Staat in die Bresche gesprungen. Für ihre Arbeit brauchen sie Geld. Aber nur knapp mehr als ein Drittel …
Viele Flüchtlingsinitiativen rufen Fördermittel nicht ab

Kommentare