+
Barack Obama mit dem früheren Senator Chuck Hagel in Jordanien.

Wohl schwieriges Bestätigungsverfahren

Obama will Republikaner als Verteidigungsminister

Washington - US-Präsident Barack Obama will den republikanischen Ex-Senator Chuck Hagel als Pentagonchef und seinen bisherigen Terrorabwehr-Berater John Brennan als CIA-Direktor nominieren.

Die offizielle Bekanntgabe wurde am Montag für 13.00 Uhr Ortszeit (19 Uhr MEZ) erwartet. Die Personalentscheidungen kommen nicht überraschend: Hagel und Brennan zählten bereits seit längerem zu den Hauptfavoriten für die beiden Posten.

Brennan gehört zu Obamas engsten Vertrauten. In den vergangenen vier Jahren spielte er eine zentrale Rolle bei der Aufsicht über den Drohneneinsatz gegen Terroristen in Pakistan, im Jemen und in Somalia. Bestätigt der Senat seine Berufung als Chef des Geheimdienstes, was erwartet wird, tritt der 57-Jährige die Nachfolge von David Petraeus an, der nach einer außerehelichen Affäre zurückgetreten war.

Oval Office: Hier arbeitet der US-Präsident

Oval Office: Hier arbeitet der US-Präsident

Auf den 66-jährigen Hagel kommt voraussichtlich ein schwieriges Bestätigungsverfahren zu. Viele seiner eigenen republikanischen Parteifreunde sind gegen seine Berufung, weil Hagel ihrer Ansicht nach zu hart gegenüber Israel und zu lasch gegen den Iran ist. Obama ist laut Medienberichten aber überzeugt davon, dass er am Ende genügend Stimmen für die Bestätigung als Nachfolger von Leon Panetta zusammenbekommt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück
Fast acht Jahre sind seit der Erdbebenkatastrophe in Haiti vergangen. Zeit für Zehntausende Flüchtlingen heimzukehren, finden die US-Behörden.
USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück
„Die CSU wird noch Kerzen für 40 Prozent stiften“
Politik-Professor Heinrich Oberreuter sieht absolute Mehrheiten für die CSU in weiter Ferne und prophezeit: „Die CSU wird noch Kerzen für 40 Prozent stiften“.
„Die CSU wird noch Kerzen für 40 Prozent stiften“
Simbawe: Designierter Nachfolger Mnangagwa fordert Rücktritt Mugabes
Die Situation in Simbabwe spitzt sich weiter zu: Staatschef Mughabe hat die Rücktrittsfrist seiner Partei verstreichen lassen. Sein Nachfolger fordert den …
Simbawe: Designierter Nachfolger Mnangagwa fordert Rücktritt Mugabes
Putin: Militäreinsatz in Syrien nähert sich dem Ende
Sotschi (dpa) - Syriens Präsident Baschar al-Assad hat im russischen Badeort Sotschi überraschend Kremlchef Wladimir Putin getroffen. Putin erklärte in dem Gespräch, der …
Putin: Militäreinsatz in Syrien nähert sich dem Ende

Kommentare