+
Barack Obama mit dem früheren Senator Chuck Hagel in Jordanien.

Wohl schwieriges Bestätigungsverfahren

Obama will Republikaner als Verteidigungsminister

Washington - US-Präsident Barack Obama will den republikanischen Ex-Senator Chuck Hagel als Pentagonchef und seinen bisherigen Terrorabwehr-Berater John Brennan als CIA-Direktor nominieren.

Die offizielle Bekanntgabe wurde am Montag für 13.00 Uhr Ortszeit (19 Uhr MEZ) erwartet. Die Personalentscheidungen kommen nicht überraschend: Hagel und Brennan zählten bereits seit längerem zu den Hauptfavoriten für die beiden Posten.

Brennan gehört zu Obamas engsten Vertrauten. In den vergangenen vier Jahren spielte er eine zentrale Rolle bei der Aufsicht über den Drohneneinsatz gegen Terroristen in Pakistan, im Jemen und in Somalia. Bestätigt der Senat seine Berufung als Chef des Geheimdienstes, was erwartet wird, tritt der 57-Jährige die Nachfolge von David Petraeus an, der nach einer außerehelichen Affäre zurückgetreten war.

Oval Office: Hier arbeitet der US-Präsident

Oval Office: Hier arbeitet der US-Präsident

Auf den 66-jährigen Hagel kommt voraussichtlich ein schwieriges Bestätigungsverfahren zu. Viele seiner eigenen republikanischen Parteifreunde sind gegen seine Berufung, weil Hagel ihrer Ansicht nach zu hart gegenüber Israel und zu lasch gegen den Iran ist. Obama ist laut Medienberichten aber überzeugt davon, dass er am Ende genügend Stimmen für die Bestätigung als Nachfolger von Leon Panetta zusammenbekommt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer: Keine Steuererhöhungen und kein Verbrenner-Verbot
CSU-Chef Horst Seehofer hat Steuererhöhungen und ein Verbot von Diesel- und Benzinmotoren nach der Bundestagswahl ausgeschlossen.
Seehofer: Keine Steuererhöhungen und kein Verbrenner-Verbot
Raketeneinschlag am Eingang der Messe Damaskus - vier Tote
Beim Einschlag einer Rakete am Eingang zur Internationalen Messe in der syrischen Hauptstadt Damaskus sind mindestens vier Menschen ums Leben gekommen.
Raketeneinschlag am Eingang der Messe Damaskus - vier Tote
Ermittler verfolgen nach Anschlag in Barcelona neue Spur
Die Polizei sucht noch immer nach den Schlüsselfiguren des Terrors in Katalonien. Bei der Trauerfeier in der imposanten Sagrada Familia ist das Nebensache. Es geht um …
Ermittler verfolgen nach Anschlag in Barcelona neue Spur
Zehn Extremisten in Bangladesch zum Tode verurteilt
Zehn Extremisten sind in Bangladesch wegen eines geplanten Attentats auf Ministerpräsidentin Sheikh Hasina zum Tode verurteilt worden.
Zehn Extremisten in Bangladesch zum Tode verurteilt

Kommentare