+
In Deutschland finden am Dienstag landesweit Bauernproteste statt.

Umverteilung der Fördergelder?

„Desaströser Kurs“ - Greenpeace zerpflückt Regierung und Bauernverband

Während die Bauernproteste Teile des öffentlichen Verkehrs lahmlegen, meldet sich Greenpeace zu Wort. Die Organisation nimmt die Agrarpolitik der vergangenen Jahrzehnte auseinander.

Viele Bauern in ganz Deutschland machen am Dienstag bei Demonstrationen ihrem Unmut Luft. Nun meldet sich die Umweltschutzorganisation Greenpeace zu Wort und führt die Bauernproteste gegen Umweltauflagen auf eine "seit Jahrzehnten fehlgeleitete Agrarpolitik" zurück. Der Grundsatz "Wachse oder weiche" habe die Mehrzahl der bäuerlichen Familienbetriebe seit den 70er Jahren in den Ruin getrieben, erklärte Landwirtschaftsexperte Martin Hofstetter am Dienstag. "Ein desaströser Kurs, den der Deutsche Bauernverband mit seiner Lobbyarbeit aktiv unterstützt hat."

Bauernproteste: Greenpeace fordert Agrarwende in ganz Europa

Greenpeace forderte angesichts von Klimakrise, Verlust der Artenvielfalt und Höfesterben, die Bundesregierung müsse sich auf nationaler und europäischer Ebene für eine Agrarwende einsetzen. "Mit der Reform der EU-Agrarpolitik bietet sich jetzt die Chance, das verkrustete Prinzip der Agrarsubventionen aufzubrechen und die Fördergelder sinnvoll einzusetzen", erklärte Hofstetter. Betriebe, die auf eine klima- und artenschonende Landwirtschaft umstellen, müssten gezielt finanziell unterstützt werden.

Die Verbraucher müssten für gesunde, umweltfreundlich produzierte Lebensmittel bereit sein, einen angemessenen Preis zu zahlen, forderte Hofstetter zudem. In zahlreichen Städten in Deutschland demonstrieren am Dienstag Landwirte gegen die ihrer Meinung nach zu harten Auflagen für ihre Branche. Sie kritisieren etwa die geplanten schärferen Düngeregeln. Die Initiative "Land schafft Verbindung" will auch für ein besseres Image der Bauern werben.

AFP/PF

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großbritannien-Wahl: Erdrutsch-Sieg für Johnson bahnt sich an - Corbyn macht Ankündigung, Trump reagiert
Die Briten wählen am Donnerstag ein neues Parlament. Die Tories um Boris Johnson gingen als Favoriten ins Rennen. Eine erste Prognose liefert ein drastisches Ergebnis.
Großbritannien-Wahl: Erdrutsch-Sieg für Johnson bahnt sich an - Corbyn macht Ankündigung, Trump reagiert
Wahl in Großbritannien: Boris Johnson feiert Triumph - Weg für Brexit ist frei
Die Tory-Partei von Premierminister Boris Johnson trägt sehr wahrscheinlich einen klaren Sieg davon und kann den Brexit durchziehen. Der Wahlverlierer kündigt einen …
Wahl in Großbritannien: Boris Johnson feiert Triumph - Weg für Brexit ist frei
Schottland-Wahl: Kurs auf souveränen Sieg - SNP-Vorsitzende attackiert Johnson: „Er hat kein Recht“
Das Brexit Drama droht Großbritannien zu zerreißen. Während mit der Parlamentswahl in England über den Brexit abgestimmt wird, könnten die Schotten für ihre …
Schottland-Wahl: Kurs auf souveränen Sieg - SNP-Vorsitzende attackiert Johnson: „Er hat kein Recht“
Seltenes Tier getötet: Donald Trumps Sohn sorgt für Entsetzen
Donald Trump Jr. soll in der Mongolei bei einer Jagd ein seltenes Tier erschossen haben. Die Genehmigung dazu fehlte dem Präsidentensohn zum Zeitpunkt des Ausflugs …
Seltenes Tier getötet: Donald Trumps Sohn sorgt für Entsetzen

Kommentare