"niederträchtig und barbarisch"

Bayerische Muslime verurteilen Terror von Paris

München - Die muslimischen Dachverbände in Bayern haben die Anschläge von Paris als „niederträchtig und barbarisch“ verurteilt.

„Diese erschütternden Terroranschläge haben uns fassungslos gemacht und uns in tiefe Trauer gestürzt“, teilten die acht größten muslimischen Religionsgemeinschaften sowie weitere unterzeichnende Organisationen am Mittwoch in München mit. Mitgefühl und Beileid gälten zuallererst den Familien, Angehörigen und Freunden der Opfer sowie der französischen Nation.

„Wir teilen diese Trauer, denn auch wir sind Teil dieser Gesellschaft. So ist dieser Angriff auch ein Angriff auf uns“, heißt es in einer Erklärung, die die Verbände am Freitag nach einem Kondolenzbesuch im französischen Generalkonsulat in München verlesen wollten. Die Dachverbände unter Leitung des Koordinationsrates der Muslime betonten: „Terror steht in gänzlichem Widerspruch zur Barmherzigkeit Gottes...Wir stehen entschlossen gegen Terror und gegen jede Form von Gewalt.“

Alle aktuellen Entwicklungen zum Terror in Paris finden Sie hier. Die Ereignisse vom Mittwoch können Sie an dieser Stelle nachlesen.

Mittlerweile ist auch ein dramatisches Video der Ereignisse aus Paris aufgetaucht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump offen für gemeinsame Militäreinsätze mit Russland in Syrien
Washington - Der neue US-Präsident Donald Trump steht nach Angaben seines Sprechers möglichen gemeinsamen Militäreinsätzen mit Russland gegen die Dschihadistenmiliz …
Trump offen für gemeinsame Militäreinsätze mit Russland in Syrien
Streit um Unterhaltsvorschuss beigelegt
Was, wenn der Ex-Partner oder die Ex-Partnerin keinen oder zu wenig Unterhalt zahlt? Dann springt der Staat ein. Der sei aber bisher zu kurz gesprungen, meinte …
Streit um Unterhaltsvorschuss beigelegt
CSU-Vize: „Guttenberg soll sich mehr einbringen“
München – Und jährlich grüßt das Murmeltier: In der CSU wird mal wieder über eine Einbindung des im US-Exil lebenden Karl-Theodor zu Guttenberg beraten. Parteichef Horst …
CSU-Vize: „Guttenberg soll sich mehr einbringen“
Merkel: Flüchtlinge haben Deutschland auf „harte Probe“ gestellt
Würzburg - Die Rede war mit Spannung erwartet worden: Auf einem ihrer ersten großen Auftritte im Wahljahr sprach Angela Merkel am Montag in Würzburg. Wähler der CSU …
Merkel: Flüchtlinge haben Deutschland auf „harte Probe“ gestellt

Kommentare