+
Die Spitze der bayerischen SPD um Florian Pronold fordert bei den Sozialdemokraten einen Mitgliederentscheid über eine große Koalition im Bund

Große Koalition im Bund?

SPD-Spitze fordert Mitgliederentscheid

München - Die Spitze der bayerischen SPD spricht sich für einen Mitgliederentscheid über eine künftige Koalition im Bund aus.

Das berichtet der Münchner Merkur (Donnerstagsausgabe). "Weil jeder Weg schwierig wird, halten wir es für notwendig, dass Ihr alle im Rahmen eines Mitgliederentscheids über einen möglicherweise ausgehandelten Koalitionsvertrag entscheidet", zitiert die Zeitung aus einem Brief an alle Mitglieder im Freistaat. Autoren sind der Landesvorsitzende Florian Pronold, der bayerische Fraktionschef Markus Rinderspacher, Generalsekretärin Natascha Kohnen sowie der Spitzenkandidat für die Landtagswahl, Christian Ude.

Das Quartett nennt die Situation im Bund "außerordentlich schwierig" und fordert, Koalitionsverhandlungen vor allem inhaltlich anzugehen. "Was uns in dieser Situation nicht weiterhilft, sind formale Festlegungen, welche Konstellation auf keinen Fall geht. Vor allem, wenn man keine Alternativen anbieten kann", heißt es. "An erster Stelle muss unser Programm stehen: Welchen Weg müssen wir gehen, um Mindestlohn, gerechte Steuerpolitik und andere zentrale Inhalte unseres Programms in einer stabilen Konstellation durchzusetzen?"

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Juncker: Wir werden mit Trump zurechtkommen
Berlin - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat sich zurückhaltend zur Zusammenarbeit mit dem gewählten US-Präsidenten Donald Trump geäußert.
Juncker: Wir werden mit Trump zurechtkommen
Streit um Holocaust-Gedenken in der AfD
Dresden - Der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke hat mit massiver Kritik am Holocaust-Gedenken der Deutschen Empörung ausgelöst - auch innerhalb der eigenen Partei.
Streit um Holocaust-Gedenken in der AfD
Spitzel-Affäre: Imame sollen Gülen-Anhänger ausgeforscht haben
Berlin/Ankara - Haben türkische Imame in Deutschland Gülen-Anhänger bespitzelt? Die türkische Religionsbehörde Diyanet weist einen solchen Auftrag entschieden zurück. …
Spitzel-Affäre: Imame sollen Gülen-Anhänger ausgeforscht haben
Gutachter: Zschäpe schuldfähig und möglicherweise gefährlich
Nach wochenlangen juristischen Auseinandersetzungen hat der psychiatrische Sachverständige im NSU-Prozess das Gutachten über Beate Zschäpe geliefert. Er stellt der …
Gutachter: Zschäpe schuldfähig und möglicherweise gefährlich

Kommentare